Welttag des Buches

Mülheimer Postbotin überrascht Anwohner mit Geschenken

Rentnerin Ursula Hoffmann (74) freut sich über das Buchgeschenk ihrer Postbotin Ulrike Wipper.

Rentnerin Ursula Hoffmann (74) freut sich über das Buchgeschenk ihrer Postbotin Ulrike Wipper.

Foto: Nikolina Miscevic

Zum Welttag des Buches stattet die Deutsche Post jedes Jahr Zusteller mit Geschenken für die Kundschaft aus. Mülheimer Post zum ersten Mal dabei.

„Die Post ist da“, sagt Postbotin Ulrike Wipper fröhlich und stellt eine gelbe Kiste voller Bücher auf der Treppenstufe vor der Eingangstür ab. „Ich habe Ihnen zum Welttag des Buches mal ein paar Bücher mitgebracht, suchen Sie sich was aus“, ermuntert Postbotin Ulrike Wipper Ursula Hoffmann mit einem breiten Lächeln. Die Rentnerin fängt an, in der Kiste zu stöbern: „Ich bin begeistert!“ Schnell wird sie fündig – vier Titel an der Zahl sind es geworden. Zwei Romane, einen Krimi und einen Thriller hat sich Ursula Hoffmann ausgesucht. „Toll, ich muss immer was zum Lesen haben, da haben sie genau die Richtige erwischt“, sagt die Mülheimerin.

In der Aktionswoche zum Welttag des Buches am 23. April stattet die Deutsche Post bundesweit rund 100 Zusteller mit einer bunten Auswahl an Büchern aus, denn das Unternehmen mit über 500.000 Mitarbeitern hat sich bereits vor Jahren Leseförderung auf die Flagge geschrieben. „Als großer Arbeitgeber tragen wir eine soziale Verantwortung. Normalerweise überbringen wir Nachrichten, dieses Mal eben Geschichten“, sagt Pressesprecherin Britta Töllner.

Zum ersten Mal ist Mülheim dabei

Mülheim ist in diesem Jahr zum ersten Mal dabei: Ulrike Wipper verteilt die Bücher während ihrer Zustell-Tour an Anwohner im Verbundbezirk. „Ich wurde gefragt, ob ich Lust habe, Bücher zu verschenken und finde die Idee toll“, berichtet die Postbotin. Ihr Zustellbezirk erstreckt sich von der Stadtmitte (Hölterstraße), über die Zeppelinstraße bis hin zur Mendener Straße – ein weitläufiges Gebiet mit vielen Haushalten.

Die Deutsche Post ist seit vielen Jahren zum Welttag des Buches aktiv: 1997 erschien zum ersten Mal ein Buch für Kinder in der Reihe „Ich schenk dir eine Geschichte“. Die bundesweite Kampagne zur Leseförderung richtet sich an Schüler der vierten und fünften Klassen und vergibt bundesweit rund eine Million Buch-Gutscheine.

Buchhandlung „Bücherträume“ macht mit

Mit diesen Gutscheinen können Schüler das Aktions-Buch in teilnehmenden Buchhandlungen abholen, in Mülheim ist das die Buchhandlung „Bücherträume“. Der Jugend-Roman – dieses Jahr mit dem Titel „Der Geheime Kontinent“ – erscheint im cbj-Verlag und wird unter anderem von der Deutschen Post, dem ZDF und der Stiftung Lesen finanziert.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben