Attacke

Mülheimer beißt zwei Polizisten in Wade und Bein

Zwei Polizisten sind in Mülheim von einem Mann angegriffen worden.

Zwei Polizisten sind in Mülheim von einem Mann angegriffen worden.

Foto: Hendrik Steimann

Mülheim  Bei einer Kontrolle am Mülheimer Hauptbahnhof hat ein Drogenbesitzer sich gegen die Polizei gewehrt. Auf der Wache rastete er weiter aus.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zwei Polizisten sind bei einer Kontrolle am Mülheimer Hauptbahnhof von einem Drogenbesitzer verletzt worden. Der Mann hat sie nach eigenen Angaben in das Bein gebissen, als die Beamten versuchten, ihn auf dem Boden zu fixieren. Das Theater ging auf der Wache noch weiter.

Der 22-jährige Mülheimer fiel den Polizisten am Mittwochnachmittag gegen 17 Uhr auf, als er an ihnen vorbeiging und sie den Geruch von Marihuana wahrnahmen. Bei der anschließenden Kontrolle hat der Mann laut Polizei erheblichen Widerstand geleistet. Er war den Beamten bereits als Drogenkonsument bekannt, weshalb sie in seinen Rucksack schauen wollten.

Drogenbesitzer wehrt sich mit vollem Körpereinsatz

Mit vollem körperlichen Einsatz wehrte sich der junge Mann: Er schlug und trat laut schreiend nach den beiden Beamten. Beim Versuch, ihn auf dem Bauch liegend zu fixieren, biss er einem Polizisten in die Wade. Weil sich durch das Schreien einer Passantin bereits eine Menschenansammlung um das Geschehen gebildet hatte, mussten die Polizisten Verstärkung anfordern, um die Situation zu beruhigen.

Als der Mülheimer in Gewahrsam genommen werden sollte, attackierte er die Beamten weiterhin. Weil sein Versuch, einem Polizisten die Waffe wegzunehmen, scheiterte, biss er diesen in den Oberschenkel. Außerdem bespuckte er die Beamten, so dass ihm auf der Wache eine Spuckhaube angelegt wurde. Weil er sich selbst Verletzungen zufügte, musste er weiter fixiert werden. Eine Blutprobe soll zeigen, ob der Mülheimer Betäubungsmittel konsumiert hat.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (2) Kommentar schreiben