Vermisstenfall

Mülheim: Polizeihund Seppel findet vermisste Seniorin (91)

Mit vielen Einsatzkräften hat die Polizei am Donnerstag eine Mülheimerin gesucht.

Mit vielen Einsatzkräften hat die Polizei am Donnerstag eine Mülheimerin gesucht.

Foto: Michael Kleinrensing / WP Michael Kleinrensing

Mülheim.  Eine Mülheimerin (91) ist am Donnerstagmorgen mit Hubschrauber von der Polizei gesucht worden. Suchhund Seppel gab den entscheidenden Hinweis.

Seit dem frühen Donnerstagmorgen haben Einsatzkräfte der Polizei mehrere Stunden lang eine 91-Jährige aus Dümpten gesucht – und sie mit Hilfe von Suchhund „Seppel“ letztlich gegen 11.45 Uhr gefunden.

Da die Gefahr bestand, dass die Vermisste bereits seit etlichen Stunden orientierungslos unterwegs war, legte die Polizei die Suchaktion groß an: Während die Streifenwagen in Dümpten suchten, überflog ein Polizeihubschrauber auch den näheren Wohnbereich zwischen dem Schildberg und der Straße Denkhauser Höfe.

Polizeihund hilft bei Suchaktion – vermisste Mülheimerin wieder gefunden

hier gibt es mehr artikel, bilder und videos aus mülheimSeppel, ein polizeilicher Mantrailer-Spürhund, der auf die Suche nach Menschen trainiert ist, machte sich kurz nach der Alarmierung mit seiner menschlichen Kollegin von der Polizeiausbildungsabteilung im ost-westfälischen Stukenbruck aus auf den Weg ins Ruhrgebiet. Trotz der anstrengenden Alarmierungsfahrt übernahm der dreijährige bayerische Gebirgsschweißhund in Dümpten angekommen, sofort hochmotiviert seinen dienstlichen Auftrag.

Zielstrebig führte er seine Diensthundeführerin von der Wohnung der vermissten Seniorin zu einer Straßenbahnhaltestelle an der Eppinghofer Straße. Aufmerksame Bürger bemerkten die Suche der Polizei und unterstützten die Hauptkommissarin und Seppel mit wichtigen Hinweisen. An der Gathestraße verdichteten sich die Hinweise, so dass die betagte Seniorin gegen 11.45 Uhr augenscheinlich unversehrt gefunden wurde.

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben