Gewalt

Mülheim: Junger Mann bei Messerattacke schwer verletzt

Nach einer Messerattacke in Mülheim hat die Polizei zwei Verdächtige gefasst, die im Mercedes flüchten wollten. Sie wurden mit gezogenen Dienstwaffen aus dem Wagen geholt.

Nach einer Messerattacke in Mülheim hat die Polizei zwei Verdächtige gefasst, die im Mercedes flüchten wollten. Sie wurden mit gezogenen Dienstwaffen aus dem Wagen geholt.

Foto: Oliver Berg / picture alliance / dpa

Mülheim.  Ein junger Mann wurde in Mülheim-Eppinghofen durch Messerstiche schwer verletzt. Polizisten mit gezogenen Waffen nahmen zwei Verdächtige fest.

Ein 25-jähriger Mann wurde am Freitagnachmittag, 15. Mai, auf der Sandstraße von zwei Personen angegriffen und durch ein Messer schwer verletzt. Die Polizei hat diesen Vorfall erst am Montagmittag gemeldet. Sie sucht nun dringend nach Zeugen.

Starke Schmerzen in der linken Seite

Laut Polizeibericht wartete der junge Mülheimer gegen 16.15 Uhr an der Sandstraße in Eppinghofen auf einen Freund. Plötzlich rannten mindestens zwei Männer auf ihn zu und schlugen auf ihn ein. Einer stach mit einem Messer zu. Der 25-Jährige spürte einen starken Schmerz in der linken Seite - ahnte aber zunächst nicht, dass es sich um Messerstiche handelte. Zeugen alarmierten die Polizei.

Die Tatverdächtigen stiegen in zwei Autos und flüchteten in Richtung Tourainer Ring. Bei den Fahrzeugen handelt es sich um einen grauen Mercedes und einen kleinen weißen Pkw, beide mit Mülheimer Kennzeichen. Eine Streifenwagenbesatzung der Polizei entdeckte den Mercedes auf dem Tourainer Ring, in Höhe des Klöttschen. Sie schaltete Anhaltezeichen und Blaulicht ein, um den Pkw zu stoppen, und rief über Funk Unterstützung.

Polizisten zogen ihre Waffen und holten zwei Männer aus dem Wagen

Mit Hilfe weiterer Polizisten konnte der Mercedes blockiert werden. Die Beamten zogen ihre Dienstwaffen und forderten den Fahrer (24) und seinen Beifahrer (20) auf, das Auto zu verlassen. Beide Männer ließen sich widerstandslos festnehmen. In der Mittelkonsole des Mercedes fand die Polizei ein Messer mit Blutspuren.

Messer mit Blutspuren im Mercedes gefunden

Bei dem 24-Jährigen bestand der Verdacht, dass er unter Drogen steht. Ihm wurde auf der Wache eine Blutprobe entnommen. Beide Männer verbrachten die Nacht im Polizeigewahrsam. Der 20-Jährige wurde am nächsten Tag entlassen. Der 24-Jährige wurde inzwischen dem Haftrichter vorgeführt und befindet sich in Untersuchungshaft.

Die Ermittlungen, insbesondere zu den Hintergründen der Messerattacke, dauern an. Zeugen, die den Angriff beobachtet haben oder weitere Angaben machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden unter 0201-829-0.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben