Gastronomie

Mezzomar Mülheim: Einblicke ins Restaurant vor Neueröffnung

Es geht wieder los: Geschäftsführer Damian Kollek (li.) und Betreiber Lillo Nicolosi eröffnen am Donnerstag, 30. Januar, das neue Mezzomar im Mülheimer Stadtquartier.

Es geht wieder los: Geschäftsführer Damian Kollek (li.) und Betreiber Lillo Nicolosi eröffnen am Donnerstag, 30. Januar, das neue Mezzomar im Mülheimer Stadtquartier.

Foto: Martin Möller / FUNKE Foto Services

Mülheim.  Am 30. Januar geht es tatsächlich los mit dem neuen Mezzomar im Mülheimer Stadtquartier. Erste Einblicke ins Restaurant gibt es schon jetzt.

Mit neuem Interieur, aber teilweise bekannten Gesichtern hat sich das Mezzomar im Stadtquartier Schloßstraße eingerichtet. Kurz vor der offiziellen Eröffnung am 30. Januar gab es jetzt schon einmal erste Einblicke.

Die Räumlichkeiten sind geringfügig kleiner als am früheren Standort schräg gegenüber. Künftig bietet das Mezzomar auf rund 300 Quadratmetern 110 Gästen Platz. Hinzu kommt in den wärmeren Monaten die Außengastronomie. Im modernen Styling führen die Betreiber das bewährte Konzept der Kette fort, die mit nunmehr acht Restaurants in Nordrhein-Westfalen vertreten ist. Täglich ab 9 Uhr gibt es Frühstücksbuffet, jederzeit hochwertige Kaffeevarianten, durchgehend bis 22 Uhr warme, mediterran ausgerichtete Küche.

Für Betreiber Lillo Nicolosi und Geschäftsführer Damian Kollek endet eine lästige Zwangspause: Seit der Schließung im September 2018, nach viereinhalb Jahren am Mülheimer Hafen, hatte sich das Mezzomar um eine Neueröffnung unter dem Dach des Mülheimer Wohnungsbaus (MWB) bemüht.

Für Mezzobar-Betreiber endet eine lästige Zwangspause

Das Baugenehmigungsverfahren gestaltete sich dann zäh. Untätig waren die Gastronomen in der Zwischenzeit nicht. Unter anderem betreiben sie das König Pilsener Wirtshaus an der Ruhrpromenade.

Nun steht die Neueröffnung bevor: „Ich hoffe, dass sich die Menschen noch an uns erinnern“, sagt Nicolosi mit Blick auf die erwarteten Mülheimer Gäste. Ihr Mitarbeiterteam für Küche, Service, Theke hätten sie zu 80 Prozent zusammen - darunter auch einige Kolleginnen und Kollegen, die schon im alten Mezzomar tätig waren.

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben