Ab ins Wochenende

Konzert bis Tanz: Das ist am Wochenende los in Mülheim

Gar nicht angestaubt: Die Dusty Lane Jazzband spielt Dixieland im Jazzclub

Gar nicht angestaubt: Die Dusty Lane Jazzband spielt Dixieland im Jazzclub

Foto: Dusty-Lane-Jazzband Dusty-Lane-Jazzband / .

Von Konzert bis Tanz, von Theater bis Kabarett: Wir haben die besten Veranstaltungen am Fronleichnams-Wochenende in Mülheim zusammengestellt.

FREITAG

TIC macht Pop zum letzten Mal

Noch drei Partys bis das Tic die Türen schließt – dann allerdings mit großer Sause. Jetzt aber gilt es, der Zukunft des Pop tschüss zu sagen und den Hits von Depeche Mode, Project Pitchfork, Krupps, VNV Nation und vielen Elektro-Synthie-Bands, die den Plattenteller bewegten. „I saw you in the picture, I saw you play the part. This ain’t no disco“ (Depeche Mode). Beginn: 21.30 Uhr, Karte: 3 Euro, wer vor 22.22 Uhr kommt, tanzt für lau. Sandstraße 162

Prinzessin macht verrückt

„Für jeden gibt es eine Person, die ihn wahnsinnig macht. Und Sie sind die meine! Sie werden die meine“ – ein ganz schönes Drama hat sich das Junge Theater an der Ruhr vorgenommen. Der polnische Schriftsteller Witold Marian Gombrowicz schrieb sein erstes Theaterstück 1935 über eine erstarrte Gesellschaft und rebellierenden Individuen.

Prinz Philipp will ernst genommen werden, er beschließt Yvonne zu heiraten, die er gerade erst sah. Doch die will nicht mitspielen. Die Jugendlichen am TAR greifen dies auf, um zu zeigen, wie junge Menschen von außen definiert werden, ohne dass man ihnen zuhört. Die Premiere beginnt um 19.30 Uhr, Karten gibt’s für 8 Euro. Ruhrorterstraße 108

Frisch abgestaubt

Nana – nur weil die Dusty-Lane-Jazzband zur dienstältesten Jazzformation im Ruhrgebiet zählt und den „Staub“ im Namen trägt, muss sie nicht gleich abgewedelt werden. Die Jungs aus Mülheim, Neuss und Willich sind gut unterwegs und pflegen den Dixieland. Im Jazzclub legen sie los ab 20.30 Uhr. Die Karte kostet 10 Euro. Kalkstraße 23

SAMSTAG

Rock fusioniert mit Jazz

Zwischen den Genres scheint sich Gitarrist Thorsten Praest am wohlsten zu fühlen. Geschickt fusioniert er Rock mit Jazz-Elementen. In der Sol Kulturbar begleiten ihn Ulf Stricker am Schlagzeug und Slawek Semeniuk am Bass, wenn Praest Auszüge aus seinem Debut-Album Driven präsentiert. Start: 20 Uhr, Karten: 10 Euro. Akazienallee 61

Serious Dark sagt Gute Nacht

Wenn Trauer und Tod zumindest bei Goth-Fans irgendwie auch gut sind, über dieses „Gute Nacht“ freut sich wohl niemand. Die „Serious Dark“-Party im TIC knipst endgültig das Licht aus. Zum letzten Mal darf man trauern und tanzen zu Darkwave, EBM und Gothrock. Beginn: 21.30 Uhr, bis 22.22 Uhr kostet’s 3, danach 6 Euro. Sandstraße 162

SONNTAG

Sommerrevolution

„Resist - reclaim - revolt“ hat das AZ sein queerfeministisches Sommerlabor am Wochenende betitelt. Wer aber keine Lust auf Workshops wie „Emanzenexpress“ und „Collagen“ hat, ist am Sonntagabend vielleicht besser aufgehoben. Dann spielen Storm (Hardcore aus Italien), Organa (Hardcore, Bielefeld), Niboowin (Screamo, USA), Spoiled (Noise, Berlin). Beginn: 19 Uhr, Eintritt: 5 Euro. Auerstraße 51

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben