Ab ins Wochenende

Das ist los in Mülheim: Jazz, Tanzkaraoke, Tersteegenmarkt

Künstler machen sich schon mal warm für das zweite Wochenende der Broicher Schlossweihnacht.

Künstler machen sich schon mal warm für das zweite Wochenende der Broicher Schlossweihnacht.

Foto: Jörg Schimmel / FUNKE Foto Services

Am zweiten Adventswochenende bringen sich die Mülheimer auf vielfältige Weise in Feierstimmung. Nicht überall geht es weihnachtlich zu...

FREITAG

Nikolausmarkt im Dorf

Ein Muss für viele Mülheimer ist der Nikolausmarkt im Dorf Saarn, in diesem Jahr bestückt mit mehr als 130 Ständen. Zwischen Kunsthandwerk und Kräuterlikör kann man den Tag dort gut rumkriegen, geöffnet ist der Treff von 12 bis 22 Uhr. Düsseldorfer Straße

Jazzband mit Frontfrau

Die Beale Street Jazzband verzaubert ihr Publikum mit einer breiten stilistischen Vielfalt: Traditionelle Klassiker der Zwanziger- und Dreißigerjahre hat sie ebenso im Repertoire wir südamerikanisch angehauchte Sounds, Bossa und Samba. Die Band besteht aus Bläsern, Rhythmusgruppe und Sängerin Valeria Laffin. Live ist sie ab 20.30 Uhr im Mülheimer Jazz-Club zu erleben. Karten gibt es für 10, ermäßigt fünf Euro. Kalkstraße 23

Klassik am Nikolausabend

Am Nikolausabend gastiert zum 3. Sinfoniekonzert das Czech Chamber Philharmonic Orchestra Pardubice unter der Leitung von Vladimir Stoupel in der Stadthalle. Solistin ist Geigerin Judith Ingolfsson. Auf dem Programm stehen Werke von Beethoven und Mendelssohn Bartholdy. Die Veranstaltung ist aber ausverkauft. Beginn ist um 20 Uhr, um 19.15 Uhr wird eine Konzerteinführung angeboten. Theodor-Heuss-Platz

Feuer und Flamme im Schlosshof

Wer das Knistern von Feuer mag, den Geruch von Met, den Quatsch von Gauklern, ist bei der Broicher Schlossweihnacht richtig. Dort geht es wieder mittelalterlich-rustikal zu - ein stimmungsvoller Treff, der allerdings Eintritt kostet: Beim Betreten der Festung werden 7 Euro fällig, für Kinder 4 Euro. Geöffnet: Freitag 17 bis 21 Uhr, Samstag 13 bis 21 Uhr, Sonntag 11 bis 20 Uhr. Müga-Park und Schloß Broich

Gassen voller Geselligkeit

Regelrecht romantisch wirkt die Mülheimer Altstadt in der Vorweihnachtszeit: Am Freitag von 16 bis 20 Uhr, Samstag und Sonntag von 14 bis 20 Uhr bummelt man dort über den Adventsmarkt, genießt gemeinsam mit Familie oder Freunden die festliche Stimmung, den Duft von allerlei Spezialitäten. Historische Altstadt

SAMSTAG

Theater und Tanzkaraoke

Die Achtziger werden heute Abend im Ringlokschuppen ausgiebig zelebriert. Den Auftakt macht um 20 Uhr die Theatergruppe andcompany&Co., die in ihrem Stück „1989: The Great Disintegration“ die Geschichte des Mauerfalls auf sehr spezielle Weise erzählt. Im Anschluss kann man beim Tanzkaraoke mit Olivia Hyunsin Kim legendäre Musikvideos nachtanzen. Wer dann noch Energie hat, gibt bei der 80s-Aftershowparty Gas. Der ganze Spaß kostet an der Abendkasse 15, ermäßigt 8 Euro. Am Schloß Broich 38

Après-Ski-Sause im Schilderhaus

Schnee ist am Wochenende nicht angesagt, aber Feiern: Eine „Après-Ski-Party“ steigt ab 20 Uhr im Alten Schilderhaus. Ein „Oberbayern Mülheim Revival“ soll es werden - Eingeweihte wissen Bescheid. Getränke mit Geweih, besser bekannt als Jägermeister, gibt es zum Sonderpreis. Tickets kosten an der Abendkasse fünf Euro. Südstraße 2

Tersteegenmarkt

Rund um die Petrikirche wird zum ersten Mal der Tersteegenmarkt aufgebaut: Er findet nur an diesem zweiten Adventswochenende statt, Samstag und Sonntag jeweils von 14 bis 20 Uhr. Der Schwerpunkt liegt auf traditionellem Handwerk, das dort an mehreren Ständen vorgeführt wird. Altstadt/Kirchenhügel

SONNTAG

Weihnachtliches Chorkonzert

Als Höhepunkt des Chorjahres empfinden die Sänger des MGV Broich stets ihr Weihnachtskonzert, das nun schon zum zehnten Mal stattfindet: am zweiten Adventssonntag um 16 Uhr in der Herz-Jesu-Kirche. Erstmals hat Stefanie Melisch die Gesamtleitung. Mitwirkende sind Mezzosopranistin Susanne Lauterfeld, der Mülheimer Frauenchor 1995 und Christoph Genditzki (Klavier). Auch Sänger der Liederfreunde unterstützen den MGV Broich, der in diesem Jahr sein 150-jährigen Bestehen gefeiert hat. Karten kosten zehn Euro. Ulmenallee 53

Auf den Spuren des Inkas

Um eine Reise durch Peru dreht sich der Abend in der Feldmann-Stiftung: Karl-Wilhelm Specht präsentiert sie auf Großleinwand, unter Einsatz von vier Projektoren. Die audiovisuelle Tour beginnt in der Altstadt von Lima und führt durch das Hochland vor der Kulisse majestätischer Andengipfel. Um 19 Uhr geht es los, der Eintritt ist frei. Ein Hut geht rum. Augustastraße 108-114

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben