Rockkonzert

Tuesday7 feiern gelungene Premiere in Neukirchen-Vluyn

Foto: Ulla Michels

Neukirchen-Vluyn.   Lokalmatadoren überzeugen ihr Publikum mit ihrem ersten Einzelkonzert. Manche Besucher hoffen auf eine Neuauflage von MaiRock.

Eigentlich treffen sich die Jungs von „Tuesday7“ – so der Bandname – jeden Dienstag in ihrem Proberaum. Dass sie diesen am Samstagabend gegen die große Kulturhalle eingetauscht haben, war genau die richtige Entscheidung. Die lokale Coverrockband lud dort zum ersten „MaiRock“ ein und hatte mit der Ansage, ein Konzert mit jeder Menge Rockmusik geben zu wollen, nicht zu viel versprochen. Rund 350 Besucher folgten der Einladung.

„Dafür, dass die Leute gar nicht genau wissen, was wir an diesem Abend vorhaben, ist das eine super Auslastung“, sagte Sänger Daniel Stoffel, der kurz vor dem dreistündigen Auftritt selbst noch jeden Gast begrüßte und die Einlassbändchen verteilte. Null Aufregung vor dem ersten Einzelkonzert? Der Schein trog, zumindest ein bisschen „Es ist eine gelungene Nervosität. Wir haben lange geprobt und freuen uns, dass es endlich soweit ist“, so Stoffel.

Die Vorfreude sah man der Band schließlich auch auf der Bühne an. Von Anspannung war bereits während des ersten Liedes „Tie Your Mother Down“ von Queen keine Spur mehr. 36 Songs, darunter viele Rock- und Popnummern der vergangenen Jahrzehnte, beispielsweise It’s My Life“ von Bon Jovi oder „Gimme All Your Lovin‘“ von ZZ Top standen auf dem Programm.

Frontmann Daniel Stoffel wusste, wie er seine Stimme einzusetzen hatte. Egal, ob in den etwas tieferen, rockigen oder in den ruhigeren Passagen. Genauso sicher waren seine Bandkollegen an ihren Instrumenten. Besonders markant: Die abwechslungsreichen Gitarrensoli, die es im Original so vielleicht gar nicht gibt.

Direkt vor der Bühne, aber auch im hinteren Teil der Kulturhalle wurde getanzt und mitgesungen. Apropos mitsingen: Stoffel stellte das Publikum ganz schön auf die Probe. Nachdem er a cappella das Lied „Mighty Quinn“ anstimmte, ließ er die Besucher einfach alleine weitersingen – und die waren textsicher.

Dann machte die Band einen Abstecher in die Zeit der Neuen Deutschen Welle. Dem Song „1000 und 1 Nacht“ drückten sie dabei auch ihren ganz eigenen Rockstempel auf. Das Fazit eines Besuchers hätte da sicher nicht treffender sein können: „Den „MaiRock“ könnte es ab jetzt ruhig jedes Jahr geben. So etwas fehlte uns bisher in Neukirchen-Vluyn und die Stimmung ist richtig super.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben