Unterhaltung

Premiere für das Rheinpreussen-Orchester in Kamp-Lintfort

Musiker des Rheinpreussen-Orchesters vor dem Alten Kasino in Kamp-Lintfort. Das Jahreskonzert findet am Sonntag zum ersten Mal in der Christuskirche statt.

Musiker des Rheinpreussen-Orchesters vor dem Alten Kasino in Kamp-Lintfort. Das Jahreskonzert findet am Sonntag zum ersten Mal in der Christuskirche statt.

Foto: Ulla Michels / FUNKE Foto Services

Kamp-Lintfort.  Das Bergmannsorchester tritt am Sonntag in Kamp-Lintfort auf. Die Musiker wollen ihr Publikum unterhalten – und haben ein gemeinsames Ziel.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Rheinpreussen-Orchester veranstaltet in diesem Jahr zum ersten Mal sein Jahreskonzert in der Christuskirche in Kamp-Lintfort. Das Bergmannsorchester lädt am Sonntag, 27. Oktober um 15 Uhr (Einlass ab 14.30 Uhr) all seine treuen Freunde und Zuhörer zu seinem Jahreskonzert in die evangelische Christuskirche an der Friedrich-Heinrich-Allee in Kamp-Lintfort ein.

Unter der musikalischen Leitung von Bernd Franken spielen die rund 30 Musikerinnen und Musiker in ihren traditionellen Bergmannsuniformen unter anderem die Werke „Deutschmeister Regimentsmarsch“, „Im weißen Rößl – Ein musikalischer Streifzug durch das gleichnamige Singspiel“ sowie das Potpourri aus dem Musical „My fair Lady“.

Die Konzertreihe gibt es schon länger

Den Zuhörern wird ein buntes Programm mit bekannten Märschen, Walzern und Potpourris geboten, wie René Roßmüller vom Orchester mitteilt. Die Konzertreihe besteht seit dem Jahr 2003 und hat seitdem in unterschiedlichen Spielstätten stattgefunden. Es freuen sich alle Musiker darauf, neben den treuen Anhängern auch viele neue Zuhörer begeistern zu können. Der Name „Rheinpreussen“, den das Orchester trägt, ist untrennbar mit der Geschichte der ehemaligen Stadt Homberg verbunden.

1897 ermunterte der damalige Betriebsführer der Schachtanlage I / II auf dem Bergwerk Rheinpreussen die Mitarbeiter zur Gründung eines Bergmannsorchesters. Das Orchester stellte es sich zur Aufgabe, altes deutsches Liedgut und bergmännisches Brauchtum zu wahren und damit den Zuhörern Stunden der Freude und der Besinnung zu schenken, wie Roßmüller in seiner Mitteilung schreibt.

Mit der Ende 2012 erfolgten Schließung des letzten am linken Niederrhein verbliebenen Steinkohlenbergwerks Bergwerk West in Kamp-Lintfort wurde das aktive Kapitel der weit über 100 Jahre zurückreichenden Tradition des Bergbauwesens in unserer Region endgültig beendet. Das Rheinpreussen-Orchester hat es sich zur Aufgabe gemacht, diese Epoche vor dem Vergessen zu bewahren. Es vertritt aktiv die musikalische Tradition des Bergbaus und wird im Rahmen der Kulturförderung von der RAG-Stiftung weiterhin unterstützt.

In diesem Zusammenhang wird das Rheinpreussen-Orchester weiterhin zur repräsentativen musikalischen Rahmengestaltung eingesetzt.

An der Blasmusik interessierte Musikerinnen und Musiker sind immer willkommen. Die Orchesterprobe findet donnerstags von 18 bis 20 Uhr in der Gaststätte Altes Kasino an der Ringstraße 193 in Kamp-Lintfort statt.

Rheinpreussen-Orchester, Konzert am Sonntag, 27. Oktober, 15 Uhr, Christuskirche, Friedrich-Heinrich-Allee. Eintrittskarten sind zum Preis von 10 Euro an der Abendkasse erhältlich.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben