Hochschule

Kamp-Lintfort: Buntes Campusfest der Hochschule Rhein-Waal

Studentenscouts informieren beim Campus-Geburtstag an der Hochschule Rhein-Waal über die Studiengänge.

Studentenscouts informieren beim Campus-Geburtstag an der Hochschule Rhein-Waal über die Studiengänge.

Foto: Arnulf Stoffel / FUNKE Foto Services

Kamp-Lintfort.   Zum 10. Geburtstag bietet die Hochschule Rhein-Waal Wissenschaftliches und Unterhaltsames. Bürgermeister Landscheidt macht ein Versprechen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Beim Campusfest der Hochschule Rhein-Waal in Kamp-Lintfort am Wochenende war das Programm vielfältig. Die Hochschule wurde vor zehn Jahren gegründet.

Die Besucher ließen sich unterhalten, lernten dazu oder besichtigten eine ganz besondere Baustelle. Schon von Weitem ertönte eine vertraute Stimme, weit über die Grenzen des Campus der Hochschule Rhein-Waal in Kamp-Lintfort hinaus bekannt. Es war die Stimme von 1Live-Moderator Daniel Danger.

Die Stimme ist bekannt: Daniel Danger führt durchs Programm

Er führte mit Witz und Unterhaltung durch das Programm des Campusfestes. Auf dem Campus in Kamp-Lintfort begannen die Feierlichkeiten Samstagabend und endeten Sonntagabend. Auf dem Campus in Kleve feierten Studierende, Professoren und Bürger bereits Ende Mai.

„Das Programm haben wir zusammen mit den Fakultäten erstellt. Die überlegen sich schon Monate vorher, welche Aktionen oder welches Projekt sie zeigen wollen und wir stimmen das dann zusammen ab“, sagte Gabriele Stegers, Leiterin der Stabstelle Strategische Kommunikation und Marketing und Pressesprecherin. Der Tag der offenen Tür, der einmal jährlich stattfindet, war dieses Mal im Campusfest integriert.

Bei dem Programm achten Stegers und ihr Team vor allem darauf, dass es nicht nur für die Studierenden interessant ist, sondern auch für die Bürgerinnen und Bürger. „Am Samstagabend war die Stimmung richtig gut. DJ Frdy hat super aufgelegt und es wurde viel getanzt.“ Die Technomusik sei bei Jung und Alt gut angekommen, so Stegers. Und: „Ich war überrascht, wie breit das Spektrum war.“

Unterstützung von der Eventmanagerin

Besondere Unterstützung erhielt sie von Kollegin und Eventmanagerin Jana Schepers. „Sie hat das Event für Kleve und Kamp-Lintfort organisiert und einen tollen Job gemacht“, lobte Stegers. Neben DJ Frdy gab es musikalische Darbietungen von dem eigens zusammengestellten Jubiläumschor, von der Band The Parallel und der Band The Daily Friday sowie dem Moerser DJ Fabian Farell. Als Überraschungsgast gab es mit Bastian Manche einen zusätzlichen DJ. Auf der Bühne zeigten auch Mitglieder des Hochschulsports ihr Können und präsentierten beim Latin Dance Elemente aus Salsa oder Merengue zum Mitmachen. Beim Tag der offenen Tür gab es diverse Führungen durch Hörsäle, Labore oder Bibliotheken.

Außerdem konnten die Besucher an vielen Aktionen, Diskussionen oder Vorträgen teilnehmen. Besonders spannend war eine Führung über das Laga-Gelände. Die Hochschule ist mit dem Projekt „Green FabLab“ Teil der Laga und konnte so Interessierten einen Einblick in die aktuelle Lage der Baustelle gewähren. Für die kleinen Besucher gab es Rodeo-Reiten, eine große Hüpfburg sowie eine aufblasbare Riesenrutsche. Beim Kinderschminken ließen sich Mädchen in Prinzessinnen verwandeln und Jungen Drachen aufs Gesicht malen.

Auch kulinarisch gab es eine bunte Auswahl: Indisch, Currywurst oder Crêpes und allerlei Getränke.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben