Auf der Flucht

Insasse der JVA Moers flieht vor der Duisburger Polizei

Symbolfoto: Die Polizei nahm einen 31-Jährigen mit zur Wache.

Symbolfoto: Die Polizei nahm einen 31-Jährigen mit zur Wache.

Foto: Marius Becker / dpa

Moers/Duisburg.  Ein 31-Jähriger ist in der JVA Moers-Kapellen im offenen Vollzug. Er gerät mit einem 7er BMW in eine Kontrolle – und gibt Gas. Er hat einen Grund.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein Mann, der zurzeit eine Haftstrafe im offenen Vollzug in der Justizvollzugsanstalt Moers-Kapellen verbüßt, ist am Mittwochabend vor einer Verkehrskontrolle in Duisburg geflüchtet.

Ein Polizist wollte den 31-Jährigen, der mit einem 7er BMW unterwegs war, auf der Weseler Straße im Stadtteil Marxloh kontrollieren. Doch der Mann gab Gas und flüchtete. Der Beamte wendete den Streifenwagen und folgte dem BMW. Als er das Auto einholte und den Flüchtigen zur Rede stellte, händigte der ihm seinen rumänischen Führerschein und einen Ausweis der Justizvollzugsanstalt (JVA) Moers-Kapellen aus.

Nacht verbrachte der Flüchtige in Polizeigewahrsam

Nach der Überprüfung des Kennzeichens wusste der Polizist auch den Grund seiner Flucht: Das Auto war nicht mehr versichert. Mit einer Anzeige wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz musste der Mann mit zur Wache.

Die Nacht verbrachte der Flüchtige im Polizeigewahrsam, bevor er am Donnerstag wieder zur JVA gebracht wurde. Ob der 31-Jährige sich für den offenen Vollzug disqualifiziert hat, wird geprüft, teilt die Polizei mit.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben