Schlosstheater

In Moers stehen Sparkassen-Azubis im Rampenlicht

Azubis der Sparkasse am Niederrhein und das Schlosstheater-Team bei der Aufführung von „Body Snacks“ von Jens Roselt: Kathrin Müller, Maral Sedighi (Regieassistentin), Frank Wickermann (Schauspieler, Sprechtrainer), Katrin Leneke (Regisseurin), Berfin Erin (hinten von links), Atakan Meryem Memeti, Lara Ena, Amra Alijic und Fernand Escudero.

Azubis der Sparkasse am Niederrhein und das Schlosstheater-Team bei der Aufführung von „Body Snacks“ von Jens Roselt: Kathrin Müller, Maral Sedighi (Regieassistentin), Frank Wickermann (Schauspieler, Sprechtrainer), Katrin Leneke (Regisseurin), Berfin Erin (hinten von links), Atakan Meryem Memeti, Lara Ena, Amra Alijic und Fernand Escudero.

Foto: Sivani Boxall / FUNKE Foto Services

Moers.  Gefühle sind Thema eines Stücks, bei dem Sparkassen-Azubis und Schlosstheater zusammenarbeiten. Wer es verpasst hat: Es gibt eine zweite Chance.

Wann sind Menschen charakterlos? Wer sind sie wirklich und wann spielen sie eine Rolle? Fragen, die sich sechs Auszubildende der Sparkasse am Niederrhein nicht nur gestellt, sondern spielerisch auf die Bühne gebracht haben. Am Montagabend zeigten die angehenden Banker unter der Regie von Kathrin Leneke erstmals das Stück „Body Snacks“ von Jens Roselt im Schlosstheater.

Es war das achte Mal, dass Sparkassen-Azubis in Kooperation mit dem Schlosstheater zu echten Schauspielern wurden. „Wir versuchen die Ausbildung spannend zu gestalten. Das Theaterprojekt ist dabei besonders hilfreich, seine eigene Persönlichkeit zu stärken“, erklärte Giovanni Malaponti, Vorsitzender der Sparkasse.

Was steckt hinter dem Sinneswandel von Claudia?

Christian bittet seine alte Studienfreundin Anne um Hilfe. Seine Frau Claudia habe sich verändert. „Sie sieht zwar aus wie Claudia, hat die gleichen Erinnerungen wie Claudia, aber ich habe das Gefühl, eine völlig fremde Frau wohnt in meinem Haus“, sagte er. Anne möchte ihm helfen, hat vor, sich mit Claudia zu treffen und bittet andere Freunde gemeinsam mit ihr herauszufinden, was hinter deren Sinneswandel steckt.

Dieses Vorhaben kommt allerdings nicht bei jedem gut an. Bert zum Beispiel kann ihren Aktionismus nicht nachvollziehen. „Christian möchte doch nur deine Aufmerksamkeit. Du hast jahrelang mit ihm geflirtet und im entscheidenden Moment hast du ihm vor den Kopf gestoßen“, fasste Bert zusammen.

Im Hintergrund steht eine zentrale Frage des Theaters

Gefühle sind ein großes Thema dieses Theaterstücks. In Kombination mit den witzigen skurrilen Dialogen haben Kathrin Müller, Lara Ena, Fernando Escudero, Amra Aljic, Meryem Memeti Berfin und Evin Atakan eine der ältesten Fragen des Theaters beleuchtet: Was ist der Mensch?

Authentizität war das Stichwort: Die haben die Figuren in „Body Snacks“ nämlich nach und nach verloren. Und da kam Dr. Antoni ins Spiel. Der Arzt taucht immer da auf, wo Menschen gerade eine Wesensveränderung durchleben. Wurde Claudia vielleicht ausgetauscht? Gegen ein gefühlloses Duplikat? Ja. Dr. Antoni führt Transformationen bei der Menschheit durch. Doch warum? Das bleibt an dieser Stelle ein Geheimnis.

Die Azubis zeigen „Body Snacks“ am heutigen Mittwoch ein weiteres Mal um 19.30 Uhr im Schlosstheater. Karten gibt es für sieben Euro (ermäßigt 3,50 Euro) sind noch an der Abendkasse erhältlich. Das Stück war kurzweilig und unterhaltsam. Gemeinsam mit Schauspieler Frank Wickermann übten die jungen Darsteller während der Proben auch das richtige Sprechen ein. Das machte sich bei der Premiere am Montag bezahlt: Klar und deutlich war jedes Wort zu verstehen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben