Streetfood-Festival

Fünf Tage Street-Food & Music Festival auf dem Kastellplatz

Marion Fett-Walter, Robert Abdiuz, Jens Gintze, Sascha Maes, Sabine Blum, Alexander Binevitch und Thomas Mümker rühren schon mal die Werbetrommel.

Marion Fett-Walter, Robert Abdiuz, Jens Gintze, Sascha Maes, Sabine Blum, Alexander Binevitch und Thomas Mümker rühren schon mal die Werbetrommel.

Foto: Markus Weissenfels / FFS

Moers.  Die Festival-Premiere im letzten Jahr war ein Erfolg. Am 19. Juni rollen die Food-Trucks erneut an – und bleiben dieses Mal sogar fünf Tage.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ermutigt durch den großen Erfolg im vergangenen Jahr, rufen die Organisatoren diesmal gleich an fünf Tagen zum Street-Food & Music Festival auf den Kastellplatz. Viel Musik und leckeres Essen aus aller Welt sollen Genießer und solche die es werden wollen zum zweiten Mal in die Altstadt locken. Start ist Mittwoch, 19. Juni.

Gekocht wird ausschließlich an mobilen Food-Trucks oder in mobilen Küchen. Die Betreiber der 20 gastronomischen Stationen präsentieren die ganze kulinarische Vielfalt von Wraps und Flammkuchen über Chicken Wings, Currywurst und Pita-Taschen bis hin zu persischem Hähnchen und veganen Speisen.

Fünf Tage sind eine Herausforderung

Auch diesmal habe die Agentur „Just Festivals GmbH“ sich einiges für die Moerser einfallen lassen, wie Alexander Binevitch bekundet. Dass das Festival an fünf Tagen stattfinde, sei für die Food-Truck-Betreiber nicht ganz einfach, immerhin bereite man ausschließlich frische Waren zu. Dies fünf Tage vorzuhalten sei schon eine Herausforderung, so Koch Sascha Maes. Er selbst wird mit einem Wrap-Truck auf dem Kastellplatz stehen. Maes ist seit 2016 mit zwei Trucks unterwegs zu Events in der Region.

Jeden Tag verschiedene Live-Bands

Schützenhilfe, was beispielsweise die Werbung angeht, leisten dabei erneut Fett und Wirtz mit Sabine Blum sowie die Sparkasse am Niederrhein als finanzieller Sponsor. „Gelder benötigen wir auch, weil wir der Stadt den Ausfall für den Parkplatz erstatten müssen“, ist auch Sabine Blum dankbar, dass die Sparkasse mit ins Boot geholt werden konnte.

Für die Agentur sei es das größte Food-Festival in der Region, wie Alexander Binevitch bekundet.

Die Tatsache, dass das Event diesmal fünf statt drei Tage dauere, bedeute nicht, dass das Programm gestreckt sei. „Wir präsentieren an jedem Tag verschiedene Live-Bands auf der Bühne.“ Dazu gehören beispielsweise „Latino Total“ mit südamerikanischen Klängen. Aber auch Cover-Songs erklingen, unter anderem mit „Babylon“ oder Dany Latendorf. Mit dabei auf der Bühne sind auch Tiffy Aris and Band, die Welthits mitbringen und zum Mitsingen einladen.

Familientag und Unterhaltung für Kinder

Beim ersten Street-Food & Music Festival in Moers sei man, so Maes, an allen Ständen am Ende ausverkauft gewesen, was für die Köche ein schönes Kompliment gewesen sei. Zudem sei die Atmosphäre des Festivals ungewöhnlich, es herrsche eine richtige Wohlfühlatmosphäre, wie Blum anmerkt: „Es gibt auch eine Gin-Bar, Cocktails, viele Sitzgelegenheiten und bei schönem Wetter Liegestühle.“ Zudem steigen am Samstag und Sonntag die Mini-Aktionstage mit Probefahrten sowie am Sonntag ein Familientag am Stand Fett und Wirtz mit Unterhaltung für die Jüngsten.

Die Veranstalter hoffen jetzt auf schönes Wetter, was einen großen Teil zum Gelingen des Festivals beitragen könne. Schätzungen, wie viele Menschen sich schon beim ersten Mal am Kastellplatz eingefunden hätten, könne man kaum vornehmen, wenn man seriös bleiben wolle, so Binevitch. „Teilweise drängten sich die Besucher vor allem gegen Abend dicht an dicht durch die Stände-Reihen.“

>>INFO:

Das Street Food & Music Festival Moers startet Mittwoch, 19. Juni, um 16 Uhr. Speisen gibt es bis 22 Uhr, Ende ist um 24 Uhr.

Am Donnerstag, 20. Juni, steigt das Event auf dem Kastellplatz von 12 bis 22 Uhr. Am Freitag, 21. Juni, ist das Festival geöffnet von 16 bis 24 Uhr (Speisen bis 22 Uhr).

Am Samstag, 22. Juni, läuft das Festival von 12 bis 24 Uhr (Speisen bis 22 Uhr). Am Sonntag 23. Juni, öffnen die Stände von 12 bis 18 Uhr. Der Eintritt für die Veranstaltung ist frei.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben