Kriminalität

Farbanschlag auf das Partyhaus „Cobra“ in der City von Moers

Moers: Farbanschlag auf die Diskothek Cobra.

Moers: Farbanschlag auf die Diskothek Cobra.

Foto: NRZ

Moers.  In der Nacht zu Freitag haben Unbekannte einen Farbanschlag auf die Diskothek in Moers verübt. Samstag soll dort eine umstrittene Party steigen.

Auf die Diskothek Cobra in Moers ist in der Nacht zu Freitag ein Farbanschlag verübt worden. Am Samstag findet dort eine Party statt, für die der Rechtsextremist Kevin G. Karten gekauft hat.

Bei dem Farbanschlag ist der Eingangsbereich der Diskothek verwüstet worden. Dunkelblaue Farbe ist über Türen, Fassade und Reklame gekippt worden, neben dem Eingang sind rote Graffiti gesprüht worden. Ron Verburg, der Betreiber der Diskothek, schätzt den Sachschaden auf mehrere tausend Euro. Und er sagt: „Ich mache doch nur Schlagerveranstaltungen.“

Die Veranstaltung am Samstag war im Vorfeld heftig kritisiert worden, nicht nur, weil Kevin G. ein offenbar größeres Kartenkontingent gekauft hat, sondern auch, weil Musik von Gruppen gespielt wird, die der rechten Szene zugeordnet wurden oder noch werden. Ein „Bündnis Niederrhein gegen Rechts“ hat für Samstagabend zu einem „Dorfspaziergang“ im Heimatort von Kevin G. aufgerufen.

Dem Party-Veranstalter wurde Gewalt angedroht

Cobra-Betreiber Ron Verburg bestätigte am Freitag noch einmal, dass er für unpolitische Partys in seiner Diskothek in der Altstadt von Moers stehe. Im Vorfeld der Party am Samstag habe er allerdings anonyme Anrufe erhalten, in denen ihm körperliche Gewalt angedroht worden sei.

Die Polizei hat den Farbanschlag am Freitagmittag aufgenommen, Verburg hat Anzeige gegen unbekannt erstattet. Hinweise auf mögliche Täter liegen zurzeit nicht vor.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben