Überblick

Corona-Werte bleiben hoch: 223 Neuinfektionen im Kreis Wesel

Virologe Dittmer: Schweden ist den falschen Weg gegangen

Virologe Dittmer beantwortet Fragen zur aktuellen Lage. Unter anderem geht es um Antigen-Tests vor Weihnachten, Übersterblichkeit und Schweden.

Beschreibung anzeigen

Kreis Wesel.  Für den Kreis Wesel meldete das RKI am Freitag eine Sieben-Tage-Inzidenz von 192,4. Zu Wochenbeginn lag sie über 200. Fast 5900 Fälle ingesamt.

Wie entwickelt sich Corona im Kreis Wesel? In dieser Übersicht finden Sie die wichtigsten Nachrichten. Den Corona-Newsblog für NRW lesen Sie hier, den Ticker für Deutschland hier. Das Wichtigste in Kürze:

  • Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis liegt nur knapp unter 200.
  • Bei den Neuinfektionen liegt der Kreis Wesel damit über dem NRW-Durchschnitt.
  • Sie wollen keine Nachricht zur Corona-Lage in der Region verpassen? Abonnieren Sie hier unseren kostenlosen Newsletter.

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen im Kreis Wesel bleibt auf einem hohen Niveau. Nach Angaben des Robert-Koch-Insitutes wurden innerhalb von 24 Stunden (Stand 0 Uhr) 223 neue Fälle gemeldet. Die Zahl der insgesamt registrierten Infektionen liegt am Freitag bei 5895. Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt demnach wieder von 182,6 auf 192,4. Zu Beginn der Woche lag der Wert zwischenzeitlich bei über 200. Die Zahl der Todesfälle blieb bei 45.

Coronavirus im Kreis Wesel: Die Lage am 4. Dezember (auf Grundlage des RKI)

  • 7-Tage-Inzidenz: 192,4
  • Neuinfektionen: 223
  • Infektionen insgesamt: 5895
  • Todesfälle insgesamt: 45

Coronavirus im Kreis Wesel: Die Lage am 4. Dezember (auf Grundlage des Kreises Wesels)

  • 7-Tage-Inzidenz: 195,0
  • Neuinfektionen: 189
  • Infektionen insgesamt: 5941
  • Todesfälle insgesamt: 45 (+/- 0)

Corona-Patienten in Krankenhäusern im Kreis Wesel: Die Lage am 2. Dezember (auf Grundlage des Kreises):

  • Corona-Patienten in Krankenhäusern: 152
  • Davon auf der Intensivstation: 43
  • Davon mit Beatmung: 32

So erklären sich die unterschiedlichen Corona-Zahlen

Das Robert-Koch-Institut aktualisiert seine Übersicht zu den Corona-Zahlen jeden Tag um 0 Uhr. Auch die Kreisverwaltung veröffentlicht die aktuellen Zahlen in einer täglich aktualisierten Übersicht, in der Regel gegen 12 Uhr. Die Werte des RKI und der Verwaltung können durch den zeitlichen Unterschied voneinander abweichen.

Da die Daten des RKI maßgeblich für weitere Beschränkungen und Maßnahmen im Kreis Wesel sind, aktualisieren wir diese Übersicht mit den RKI-Werten, geben aber auch die Zahlen des Kreise an.Die tägliche Übersicht des Kreises finden sie hier.

Zum Teil sehr große Unterschiede bei den Daten gibt es zudem immer wieder bei der Zahl der Genesenen und der aktuell am Virus erkrankten Menschen, die jeweils auf Schätzungen beruhen. Deswegen haben wir an dieser Stelle entschieden, auf die Darstellung dieser Zahl zu verzichten.

Bereits seit dem 20. Oktober gilt der Kreis Wesel als Corona-Risikogebiet und befindet sich in der Corona-Gefährdungsstufe zwei. An diesem Tag hat der Kreis erstmals den zweiten kritischen Schwellenwert von 50 überschritten. Seitdem gelten zahlreiche Einschränkungen im Kreisgebiet, Städte wie Dinslaken oder haben zum Beispiel eine Maskenpflicht auch für Teile der Stadt angeordnet.

Seit dem 2. November wurden die Corona-Maßnahmen darüberhinaus bundesweit verschärft, seither mussten für mindestens vier Wochen alle Restaurants, Bars oder Theater schließen. Wie Nordrhein-Westfalen die Regelungen konkret umsetzt, können Sie hier nachlesen.

Corona im Kreis Wesel: Weitere Texte zur aktuellen Lage

Corona im Kreis Wesel: Die Nachrichten aus den Städten

Unsere Lokalredaktionen halten Sie bei der Entwicklung im Kreis Wesel auf dem Laufenden: Wie reagieren Behörden? Was bedeuten die Corona-Maßnahmen für das öffentliche Leben? Welchen Auswirkungen haben die Einschränkungen auf die Schulen oder die Wirtschaft?

Sie wollen keine Nachricht aus dem Kreis Wesel verpassen? Auf den Stadtseiten unserer Lokalredaktionen finden Sie stets die aktuellen Informationen aus...

Über aktuelle Entwicklungen in den Kommunen berichten wir auch in unseren kostenlosen Newslettern für Dinslaken, Moers, Rheinberg und Wesel.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben