Parteien

Bei der CDU Moers soll Julia Zupancic auf Ingo Brohl folgen

CDU-Führungspersonal (v.l.): Ingo Brohl, Christoph Fleischhauer, Petra Kiehn, Julia Zupancic, Claudia van Dyck und Frank Berger.

CDU-Führungspersonal (v.l.): Ingo Brohl, Christoph Fleischhauer, Petra Kiehn, Julia Zupancic, Claudia van Dyck und Frank Berger.

Foto: CDU Moers

Moers.  Wechsel an der Spitze der CDU-Fraktion Moers zur Kommunalwahl. Julia Zupancic übernimmt, nicht die einzige CDU-Frau in Führungspositionen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der CDU-Fraktionsvorsitzende Ingo Brohl gibt sein Amt zur Kommunalwahl 2020 ab. Seine Nachfolgerin soll Julia Zupancic werden, wie die CDU am Mittwoch mitteilt. Brohl kandidiert bei der Wahl als Landrat des Kreises Wesel, gibt den Fraktionsvorsitz in Moers aber auch dann ab, wenn er nicht Landrat wird.

Wie aus der Mitteilung hervorgeht, hatte Brohl der Parteivorsitzenden Kiehn gesagt, dass er nach Ablauf der aktuellen Wahlperiode und unabhängig vom Ausgang der Landratswahl grundsätzlich nicht für den Fraktionsvorsitz zur Verfügung stehen werde. Daraufhin entwickelte man ein Personaltableau für die Spitzenfunktionen der CDU-Fraktion nach der Kommunalwahl. Diesem Vorschlag folgte jetzt der Parteivorstand einstimmig.

Das Vertrauen der Menschen in Moers erhalten

Demnach soll die bisherige stellvertretende Vorsitzende Julia Zupancic die CDU-Fraktion führen und auf Listenplatz 3 bei der Kommunalwahl kandidieren. Zupancic: „Mich reizt es, die erfolgreiche Arbeit der letzten Jahre fortzuführen und ich glaube, dass wir durch unsere bisherige gute Arbeit, mit einem guten Wahlkampf und unserem sehr guten Team tatsächlich das Vertrauen der Moerserinnen und Moerser zur Führung der Ratsmehrheit erhalten werden.“

Für die Position der stellvertretenden Bürgermeisterin wird Claudia van Dyck in Nachfolge von Heinz-Gerd Hackstein vorgeschlagen, die folglich auf Listenplatz 4 kandidieren soll. Auf Listenplatz 5 folgt dann die Parteivorsitzende und Vorsitzende des Schul- und Sportausschusses Petra Kiehn.

Bereits Anfang April hatte Bürgermeister Christoph Fleischhauer (CDU) erklärt, dass er für dieses Amt erneut kandidiert.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben