Einkaufen

Werksverkäufe in Meschede, Eslohe und Schmallenberg

Einer der Werksverkäufe: Ein Blick in die Ausstellung bei Rose-Handwerk.

Einer der Werksverkäufe: Ein Blick in die Ausstellung bei Rose-Handwerk.

Foto: Carsten Rose

Meschede.  Sie laden nicht nur zu Schnäppchen ein: Werksverkäufe gehören als Ausflugstipps im Sauerland inzwischen zum Marketing der ganzen Region dazu.

Hier lassen sich Schnäppchen machen. Und für manche ist es auch ein Ausflugsziel: Der Werksverkauf von Unternehmen. Auch in der heimischen Region gibt es zahlreiche Anbieter. Thomas Frye von der IHK in Arnsberg und Dr. Jürgen Fischbach vom Sauerland-Tourismus erklären, worin der Nutzen von Werksverkäufen besteht.

Präsentation hat sich verändert

Was verbirgt sich hinter Werksverkäufen?

Thomas Frye: Werksverkäufe, oder auch Fabrikverkäufe genannt, waren ursprünglich für den Absatz von Zweite-Wahl- oder Vorsaison-Artikeln gedacht. Die Ware wurde vor Ort produziert, oftmals kommt sie auch aus anderen Produktionsstätten und ist Handelsware. Häufig wurden vorhandene Lagerräume als Verkaufsräume benutzt. Dabei wurde auch oft die Ware aus dem Karton verkauft. Mittlerweile hat sich ein verändertes Bild ergeben. Der Karton-Verkauf wertet die Marke ab, daher wird auch bei Zweite-Wahl-Artikeln mittlerweile die Fachgeschäftsform verwendet.

Seit einiger Zeit ist dies auch Teil einer Vertikalisierungsstrategie, das heißt, dass der Hersteller die Ware selbst unter Ausschluss einer oder mehrerer Handelsstufen verkauft. Dies sieht man zum Beispiel bei Falke oder Trigema. Zudem findet man heute immer häufiger eine hochwertige Ladengestaltung und ein geschultes Personal vor. Auch in Sachen Werbung wird heutzutage viel mehr unternommen.



Jürgen Fischbach: Der Sauerland-Tourismus hat das Thema Werksverkäufe seit vielen Jahren in sein Marketing eingebaut. Dafür sprechen zwei wesentliche Gründe: Für Bürger wie Gäste sind Werksverkäufe interessante Ausflugsziele – dies gerade auch an Tagen mit ungünstiger Witterung. Zudem freut sich jeder Verbraucher über Schnäppchen, wie er sie in Werkverkäufen im Sauerland finden kann.

Dabei bilden Werksverkäufe eine gute Ergänzung zum Warenangebot im stationären Einzelhandel und sind vielfach auch in die Arbeit der örtlichen Werbegemeinschaften eingebunden. Das Sauerland als Lebens- und Freizeitraum ist mit Südwestfalen Teil einer der größten Wirtschaftsregionen Deutschlands. Diese Stärke ist vielen Bürgern und besonders Gästen nicht bekannt. So wissen viele Bürger nicht, welche bekannten Markenartikler ihren Sitz im Sauerland haben. Werksverkäufe dieser Unternehmen sind damit gleichzeitig auch Botschafter für die Wirtschaftsstärke der Region.

Ergänzung zum Warenangebot im Handel

Was sind die Vorteile von Werksverkäufen?

Thomas Frye: Ein Vorteil für den Hersteller ist erstens, dass er Zweite- Wahl-Produkte oder Vorsaisonware absetzen kann, ohne seiner regulären Ware Konkurrenz zu machen. Zweitens kann man bei aktueller Ware höhere Preise erzielen als beim Verkauf größerer Stückzahlen an Zwischenhändler. Jedoch hat der Hersteller höhere Kosten durch Raumkosten, Werbung, Personal. Dem entgegen steht lediglich der Entfall von Transportkosten, zudem kann eventuell das Personal effektiver eingesetzt werden. Zudem kann man die Öffnungszeiten auf frequenzstarke Tage oder Stunden reduzieren. Für die Kunden sind vor allem Preisnachlässe gegenüber den Listenpreisen der Hersteller und den Verkaufspreisen des Einzelhandels von Vorteil.

Jürgen Fischbach: Der Verbraucher freut sich über Schnäppchen, wie er sie in Werkverkäufen im Sauerland finden kann. Dabei bilden Werksverkäufe eine gute Ergänzung zum Warenangebot im stationären Einzelhandel und sind vielfach auch in die Arbeit der örtlichen Werbegemeinschaften eingebunden.

Aufwand bei Reklamationen

Was sind die Nachteile von Werksverkäufen?

Thomas Frye: Ein Nachteil ergibt sich natürlich für den potenziellen Käufer. Bei Reklamationen ist kein Händler vor Ort, wenn man nicht am Ort des Verkaufs wohnt oder arbeitet. Daher kostet es einen großen Aufwand, wenn der Käufer Sachen reklamieren möchte. Darüber hinaus kann es vielleicht in der Industrie Konflikte mit den Händlern geben.

Jürgen Fischbach: Werksverkäufe sollten eine Ergänzung zum stationären Einzelhandel bilden, beziehungsweise eng mit diesem kooperieren. Im Sauerland gibt es dafür gute Beispiele.

Erlebniswelten entstehen

Kann der Besuch von Werksverkäufen im Sauerland als Event betrachtet werden?

Jürgen Fischbach: Einige Unternehmen haben ihre Werksverkäufe sehr innovativ und modern gestaltet und nutzen sie gleichzeitig als Showroom. Bekannte Beispiele dafür sind die Villa Wesco Sauerland, SKS in Sundern, Ritzenhoff oder die gerade im Bau befindliche „Die Fabrik“ in Sundern. Eine echte Erlebniswelt für groß und klein ist die Siku/Wiking-Modellwelt in Lüdenscheid. Einen besonders angesagten Schwerpunkt bilden die Werksverkäufe rund um das Thema „Küche“ im Sauerland. So bieten zum Beispiel Unternehmen wie Gefu, Berndes, Wesco, Ritzenhoff, Westmark, AMT, Blomus, Schulte-Ufer und Severin einen Teil ihres Sortimentes auch über Fabrikverkäufe an. Hinzu kommen Werksverkäufe von Lebensmittelproduzenten wie zum Beispiel Metten, das Josefsheim Bigge, Langen-Kaffee, verschiedene Brennereien und Brauereien und die Upländer Bauernmolkerei.

>>>HINTERGRUND<<<

Eine Übersicht über sämtliche Werksverkäufe im Sauerland auf der Internetseite www.werksverkauf-sauerland.de. Dort sieht man alle aktuellen Daten und Informationen zu den einzelnen Werksverkäufen im Sauerland auf einen Blick. Initiator dieses Portals ist Carsten Rose, der als Gesellschafter mit Rose-Handwerk einen Werksverkauf für Tische, Leuchten und Accessoires in Meschede-Freienohl besitzt.
Werksverkäufe Meschede

1.blomus

Designer-Wohnaccessoires mit Edelstahl

Brumlingser Weg 5, 59872 Meschede-Freienohl, 02937/70828,

www.blomus.com

Montag, Mittwoch, Freitag 9 bis 12 Uhr und 15 bis 18 Uhr, Samstag 9 bis 13 Uhr

2.BOS-Schutz + Ausrüstung

Gutsweg 20, 59872 Meschede-Stockhausen

Montag bis Freitag 8.30 bis 17 Uhr

3.Catch&Buy Handtaschen diverser Marken, Koffer, Geldkassetten, Briefkästen, Tresore

Zum Wasserturm 3, 59872 Meschede-Brumlingsen,

www.catchandbuy.com

Freitag 13 bis 19 Uhr, Samstag 10 bis 13 Uhr

4.EMI-Versand

Schützenstraße 3, 59872 Meschede

Montag bis Donnerstag 9 bis 12.30 Uhr und 13.30 bis 16 Uhr, Freitag 9 bis 12.30 Uhr

5.ROSEHANDWERK

Esstische, Couchtische, Leuchten und Wohnaccessoires

Zum Wasserturm 14, 59872 Meschede-Freienohl, 02937/969890,

www.rose-handwerk.de

Montag bis Freitag 10 bis 18 Uhr, jeden 1. Samstag im Monat 10 bis

14 Uhr, an Adventssamstagen 10 bis 14 Uhr

6.Senger Brumlingsen

Zum Wasserturm 17, 59872 Meschede-Brumlingsen

Montag bis Freitag 6 bis 16 Uhr

7.Wofi Leuchten

Im Langel 6, 59872 Meschede-Freienohl, 02903/4490,

www.wofi.de

nur Sondertermine Leuchten und Leuchtmittel, Musterstücke, Auslaufmodelle und 2.-Wahl-Verkauf

Werksverkäufe Eslohe

1.GEFU

(im COOKIMO-Shop)

Küchenwerkzeuge aus dem GEFU-Sortiment und von anderen Herstellern

Braukweg 28, 59889 Eslohe, 02973/971325,

www.cookimo.com

Montag bis Freitag 9 bis 12:30 Uhr und 14.30 bis 18 Uhr, Samstag 10 bis 14 Uhr

Werksverkäufe Schmallenberg

1.Birkenstock

Schuhmode mit Tradition

Wehrscheid 24, 57392 Bad Fredeburg, 02683/93591266,

www.birkenstock.com

Montag bis Freitag 9.30 bis 19 Uhr, Samstag 9.30 bis 18 Uhr


2.FALKE

Strumpfmode, Strickmode, Pullover,T-Shirts, Poloshirts, Sweatshirts, Hemden, Sportunterwäsche und Jeans

Ohlgasse 5, 57392 Schmallenberg, 02972/308349, www.falke.com

Montag bis Freitag 10 bis 18 Uhr, Samstag 9 bis 16 Uhr

3. MAC

Jeans, Damen- und Herrenhosen

Wehrscheid 24, 57392 Bad Fredeburg, 02974/833572,

www.mac-jeans.com

Montag bis Freitag 9 bis 18 Uhr, Samstag 9.30 bis 16 Uhr

4. Trigema

Sport- und Freizeitbekleidung für Damen, Herren und Kinder

Wehrscheid 24, 57392 Bad Fredeburg, 07475/880,

www.trigema.de

Montag 8.30 bis 12 Uhr, Dienstag bis Freitag 8.30 bis 17.30 Uhr, Samstag 8.30 bis 12.30 Uhr

Folgen Sie der WP Meschede auch auf Facebook

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben