Reister Markt

Premiere: Vorfreude auf längsten Reister Markt aller Zeiten

| Lesedauer: 6 Minuten
Einmarsch der Musik auf dem Reister Markt. Diesmal beginnt der Trubel auf dem Festgelände schon früher.

Einmarsch der Musik auf dem Reister Markt. Diesmal beginnt der Trubel auf dem Festgelände schon früher.

Foto: Gudrun Schulte

Reiste.  In der Gemeinde Eslohe steht der längste Reister Markt aller Zeiten bevor. Nach mehr als tausend Tagen Vorfreude geht es bald endlich wieder rund.

So groß war die Vorfreude auf den Reister Markt selten. Und sie hat auch noch nie so lange gedauert wie diesmal. „Mehr als tausend Tage“, hat Sebastian Luttermann vom Landwirtschaftlichen Verein Reiste ausgerechnet. Vorfreude sei zwar bekanntlich die schönste Freude. „Aber so lange sollte es dann doch nicht dauern“, sagt Luttermann und schmunzelt.

Nach zwei Jahren Corona-Zwangspause starten die Reister in diesem Jahr endlich wieder durch. Und zwar so richtig: Denn am vierten August-Wochenende startet der längste Reister Markt, den es jemals gegeben hat. Wie berichtet, wird die Veranstaltung erstmals bereits am Freitagnachmittag beginnen - und zwar nicht nur als einmalige Ausnahme nach einer langen Pause. Ziel des Landwirtschaftlichen Vereins ist es, auch künftig bereits am Freitag zu starten. Erwartet werden über das dreitätige Festwochenende verteilt zwischen 26.000 und 30.000 Besucherinnen und Besucher.

+++ Lesen Sie auch: Eslohe: Sorge der Feuerwehr vor Waldbrand wird immer größer +++

Der Startschuss für den Kirmesbereich fällt diesmal schon am Freitag, 26. August, um 16 Uhr. Ab dann werden bereits die Karussells geöffnet sein. Nach den Eröffnungsreden von Bürgermeister Stephan Kersting und dem Vorsitzenden des Landwirtschaftlichen Vereins, Stefan Fuchte, gegen 17.30 Uhr erfolgt um 18 Uhr der offizielle Fassanstich - mit kostenloser Herausgabe des frisch Gezapften, versteht sich. Gleichzeitig steht auch die offizielle Einweihung und Eröffnung des neu gestalteten Schützenplatzes an. Aus der tristen weitgehend geschotterten Fläche ist ein multifunktionaler Dorfplatz mit deutlich mehr Aufenthaltsqualität geworden, der nun auch deutlich bessere Voraussetzungen für den Kirmesbetrieb des Reister Marktes mit sich bringt.

Je mehr, desto besser

Anschließend öffnet dann auch der Reister Keller. Weil der erste Tag einen After-Work-Charakter bekommen soll, hat der Verein im Vorfeld Firmen und Betriebe angeschrieben. Und die Rückmeldungen seien sehr vielversprechend, sagt Luttermann. Erfreulich viele Unternehmer wollen gemeinsam mit ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gebührend in dieses ganz besondere Wochenende starten. Luttermann weist allerdings ausdrücklich darauf hin, dass der Freitag keinesfalls ausschließlich als After-Work-Veranstaltung zu verstehen sei. Ab 16 Uhr sei auf dem Festgelände jeder willkommen. Je mehr, desto besser! Für Besucher geöffnet sein wird am ersten Tag der Großparkplatz an der Bundesstraße aus Richtung Bremke.

Parallel zum Start des Reister Marktes findet am Freitagabend auch wieder das traditionelle „Rinderwurstessen“ in den beiden Reister Gasthöfen und in den Gasthöfen der umliegenden Ortschaften statt. „Die Spezialität wird seit jeher von den beiden Gastronomen nach eigenen geheimen Hausrezepten hergestellt und gilt als besondere Delikatesse, die man sich nicht entgehen lassen sollte“, wirbt Luttermann. Im Anschluss lohne es sich dann sicherlich, noch ein wenig den Trubel der Kirmes zu genießen. Gegen 1 Uhr in der Nacht wird der Landwirtschaftliche Verein dem fröhlichen Treiben am ersten Tag aufgrund der notwendigen Reinigungsarbeiten ein Ende setzen müssen. Die Theken in der Schützenhalle werden ab 0 Uhr geschlossen.

Auftrieb der Tiere am Samstagmorgen

Der Samstagmorgen beginnt in bewährter Manier um 7.30 Uhr mit dem Auftrieb der Tiere. Das Richten der Tiere beginnt gegen 9.30 Uhr. Gegen 12.30 Uhr starten dann im Richtring der Viehanbindung die kleinen Stars - die Jungzüchter - mit dem Vorführen der Kälber. Gemeldet worden sind für die Bezirkstierschau 59 Milchkühe, 33 Pferde und 60 Kaninchen. „Insgesamt 152 zu richtende Tiere sind ein sicherlich lohnender Grund für einen Besuch“, sagt Luttermann.

Die Volksbank Reiste-Eslohe als Premium-Partner stellt bei den Milchkühen zum vierten Mal den Wanderpokal, der von Motorsägenkünstler Tasso Wolzenburg aus dem Wittgensteiner Land geschnitzt worden ist. Die neue „Miss Reiste“ wird hier mit einer Plakette verewigt, und der Pokal im Anschluss an den Reister Markt in der Hauptfiliale der Volksbank in Eslohe ausgestellt. Bei den Pferden wird indes zum zweiten Mal der „Reister Champion“ gekürt.

Der Samstagvormittag bietet allen Hobbyzüchtern die Gelegenheit, Hühner, Enten, Gänse und alles, was das Geflügel benötigt, zu kaufen. Am Samstag und Sonntag sind in den Straßen „In der Riege“, „Reinspring“ und „Bartholomäusweg“ die Marktstände - dieses Jahr rund 110 an der Zahl - wie gewohnt geöffnet. „Beeindruckende 1,6 Kilometer würde die Strecke messen, wenn man alle Stände aneinanderreihen würde“, sagt Luttermann.

Die Fahrgeschäfte 2022

Was die Kirmes angeht, hat das Team um Schausteller Rudolf Isken junior für dieses Jahr die Fahrgeschäfte „Star Club“ (Berg- und Talbahn), den „Number One“ Auto Scooter, sowie die beiden neuen Fahrgeschäfte „Fast & Furious“ und „Nightstyle“ angekündigt. Und die Jugend und die Junggebliebenen dürfen sich schon jetzt wieder auf eine Mischung von Rock bis Pop aus den 80ern, 90ern und den aktuellen Charts in der Disco im „Reister Keller“ freuen. Alle, die es etwas gemütlicher angehen lassen wollen, können sich an allen drei Abenden zu Livemusik aus den Charts und Schlagern der Band „Fast Forward“ zum Tanzen treffen. Am Freitag und Samstag besteht außerdem die Möglichkeit, sich gepflegt einen Cocktail an der Bar neben der Kasse vom Autoscooter zu genehmigen und darauf anzustoßen, dass endlich wieder ein Reister Markt stattfindet.

  • Freitag
  • 16 Uhr: Start der Kirmes
  • 17.30 Uhr: Reden zur Einweihung des neuen Schützenplatzes und Eröffnung des Reister Marktes
  • 18 Uhr: Fassanstich durch Bürgermeister Stephan Kersting,
  • anschließend Livemusik in der Schützenhalle / Disco im Reister Keller
  • 1 Uhr: Ende de ersten Tages
  • Samstag
  • 7.30 bis 9 Uhr: Auftrieb der Tiere
  • 8.30 Uhr: Begrüßung der Ehrengäste
  • 9.30 Uhr: Richten der Tiere
  • 10 Uhr: Start der Kirmes und des Krammarktes
  • gegen 12:30 Uhr: Vorführung der Jungzüchter mit Kalb und Pony
  • ab 14 Uhr: Disco im Reister Keller
  • ab 19 Uhr: Livemusik in der Schützenhalle, Tanz
  • Sonntag
  • ab 10 Uhr: Krammarkt und Kirmes
  • Sofern es die Witterung und der Brandschutz erlauben, Feuerwerk bei Einbruch der Dunkelheit

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Meschede und Umland

Liebe Nutzerinnen und Nutzer:

Wir mussten unsere Kommentarfunktion im Portal aus technischen Gründen leider abschalten. Mehr zu den Hintergründen erfahren Sie
» HIER