ERMITTLUNGEN

Tod im Hennesee - mögliche Ursache ist jetzt bekannt

Einsatz am Hennesee: Feuerwehr, DRK und DLRG - sie konnten den Jugendlichen nicht retten.

Foto: Ute Tolksdorf

Einsatz am Hennesee: Feuerwehr, DRK und DLRG - sie konnten den Jugendlichen nicht retten. Foto: Ute Tolksdorf

Meschede.   Wegen des ungeklärten Todesfalls ist die Leiche des Ertrunkenen vom Hennesee untersucht worden. Es gibt Hinweise auf die Ursache des Unglücks.

Nach dem tragischen Unglück im Hennesee mit einem ertrunkenen Jugendlichen steht möglicherweise die Ursache fest. Der 14-Jährige litt unter einem angeborenen Herzfehler.

Das hat die Obduktion in der Gerichtsmedizin ergeben. Dort war die Leiche wegen des ungeklärten Todes untersucht worden.

Herzfehler könnte Todesursache sein

Der Herzfehler könne dazu geführt haben, dass der Jugendliche plötzlich nicht mehr schwimmen konnte, sagte Oberstaatsanwalt Thomas Poggel auf Anfrage dieser Zeitung. „Es spricht viel dafür, dass diese Erkrankung ursächlich war.“

Der 14-Jährige war vor etwa zwei Wochen beim Schwimmen im Hennesee untergegangen. Er war mit einer Gruppe des Martinswerks Dorlar an der Talsperre.

Jugendlichen verließen im Wasser die Kräfte

Auf dem Rückweg von der Badeinsel in die Berghauser Bucht verließen den Jugendlichen auf einmal die Kräfte. Er ging unter und konnte von seinen Begleitern nicht an der Oberfläche gehalten werden.

Obwohl die Rettungskräfte zügig am Einsatzort waren, war der Schüler nach den Protokollen mindestens 15 Minuten unter Wasser, ehe er von Feuerwehrleuten mit Rettungsschwimmer-Ausbildung aus dem Wasser geholt und anschließend wiederbelebt wurde. Dennoch starb der 14-Jährige fast eine Woche später an den Folgen des Unglücks im St.-Walburga-Krankenhaus.

Schon mehrfach an der Talsperre

Hinweise auf ein mögliches Fremdverschulden liegen nach Angaben der Staatsanwaltschaft ebenfalls nicht vor. Der Jugendliche aus Libyen galt als guter Schwimmer. Er war schon mehrfach in diesem Jahr in der Talsperre baden. Auch die Strecke von der Badeinsel zum Ufer hatte er an diesem Tag nicht zum ersten Mal zurückgelegt.

Hier finden Sie noch mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus Meschede und dem Umland.

Mehr zum Thema
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik