Gastro-Test

So schmeckt’s im neuen Haci Baba in Meschede

Pizza und Burger – Graffiti-Künstler Henning Feil hat die Wände in der neuen Systemgastronomie „Haci Baba“ in Meschede gestaltet.

Pizza und Burger – Graffiti-Künstler Henning Feil hat die Wände in der neuen Systemgastronomie „Haci Baba“ in Meschede gestaltet.

Foto: Ilka Trudewind

Meschede.  Vor wenigen Tagen hat Haci Baba in Meschede eröffnet. Es gibt Pizza, Pan-Pizza und Burger. Wir haben den neuen Laden von Hüseyin Yusuf getestet.

In der Innenstadt hat am Wochenende ein neues Lokal eröffnet. Burger, Pizza und Fritten – Inhaber Hüseyin Yusuf möchte die Mescheder mit seinem Konzept überzeugen. Eine Konkurrenz für McDonalds am Bahnhof? Wir haben den Test gemacht.

  • In loser Reihenfolge testet die Redaktion das Angebot der Gastro-Betriebe in der Region.
  • Die Tests sind subjektiv und die Speisen selbst bezahlt.

Das Ambiente

Das ehemalige Spielzeuggeschäft König ist nicht wiederzuerkennen: Rote Ziegelsteine, geflammtes

Holzplanken und gestapeltes Fichtenholz bestimmen das Bild. Hinzukommen gemütliche, graue Sitzbänke und großflächige Graffiti des Künstlers Henning Feil. Der Raum wirkt zunächst ungewohnt dunkel. Sobald sich das Auge jedoch an das Licht gewöhnt hat, verleiht es ein Gefühl von Gemütlichkeit. Wie von selbst wird der Gast zur Theke vor Kopf des langgezogenen Raumes geführt. Über dem Tresen hängen mehrere Bildschirme, die die Speisenkarte anzeigen. Die Schrift ist nicht allzugroß, zum Lesen muss man schon nah herantreten. Das Konzept wirkt auf jeden Fall stimmig. Das Baba-Logo taucht überall auf – vom Tisch bis zur Leuchte. Auch in die Verpackung hat der Inhaber investiert: Burger, Tablettunterlage, Pappbecher – alles im Baba-Design. Schön ist auch die Anordnung der Sitzbänke. Die Vierertische stehen so, dass man schnell mit den Nachbarn in Kontakt kommen könnte. Gut vorstellbar, dass sich hier in Zukunft so manche Teenie-Romanze anbahnt. Außerdem gibt es eine große Spielecke, einen Gebetsraum und eine Fotobox.

Das Angebot

Die Neuheit für Meschede ist die Pan-Pizza, laut Wikipedia eine Erfindung des Unternehmens Pizza Hut. Die Pizza wird in einer Pfanne gebacken, der Boden ist dicker als bei einer gewöhnlichen Pizza und ähnelt der italienischen Focaccia. Hier gibt es bei Baba unterschiedliche Varianten. Die große kostet 7,49 bis 8,49 Euro, die kleine 4,99 bis 5,99 Euro. Neu für Meschede ist auch die große Auswahl an Burger-Spezialitäten. Eine kleine Pizza gibt es ab 5,99 Euro, die große kostet 8,49 Euro.

Der Service

Die Bestellung wird zügig aufgenommen, aber es dauert eine Weile, bis der Pager rappelt, der am Tresen

ausgegeben wird. Klar, zur Eröffnung ist jede Menge los, deshalb ist das völlig im Rahmen. Die Jungs sind freundlich und gepflegt, ganz wie der Chef, der ebenfalls mitarbeitet. Der Burger wird in Baba-Papier gewickelt und auf einem Tablett angereicht. Die Toiletten dürfen von jedem genutzt werden. Tee und Kaffee stehen kostenlos und zum Nachfüllen bereit. Top!

Der Geschmack

Getestet wird der Baba’s Egg & Bacon Burger für 7,49 Euro. Gurke, Rucola-Salat, Zwiebeln und Rührei sind frisch und saftig. Der Burger lässt sich gut mit zwei Händen essen. Leider ist er nur lauwarm, das Patty etwas trocken und krümelig. Nach unserem Geschmack fehlt auch etwas Sauce und der Bacon war nicht knusprig, sondern eher wie eine Wurstscheibe.

Preis/Leistung

Es gibt eine gute Auswahl für Schüler- und

Normalverdiener-Portemonnaies. Der günstigste Burger kostet 2,49 Euro, die Pommes 1,99 Euro. Das ist also völlig ok. 7,49 Euro für den oben beschriebenen Burger sind jedoch nicht günstig.

Fazit

Für Einrichtung und Konzept gibt es ein dickes Lob. Wir haben genug vom Franchise-Einerlei der Ketten! Die sympathische Art des Inhabers ist auch in seinem Geschäft spürbar. Der Burger hat leider nicht zu 100 Prozent überzeugt. Aber Baba bekommt eine weitere Chance. Versprochen.

  • Das Lokal Haci Baba befindet sich in den ehemaligen Geschäftsräumen von Spielwaren König an der Le-Puy-Straße.
  • Seit Januar 2018 hatte Gerd König, Inhaber und Geschäftsführer von Spiel- und Lederwaren König, nach einem Käufer für sein Ladenlokal gesucht. 2009 feierten Königs noch ihr 100-jähriges Jubiläum. Gegründet worden war das Geschäft bereits 1909 von Josef König als Zigarren- und Klaviergeschäft.
  • Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 8.30 bis 23.30 Uhr. Montags ist Ruhetag.
  • Das Frühstücksbuffet ist von 8.30 bis 12 Uhr aufgebaut.
  • Das Mescheder Lokal ist der zweite Laden des Inhabers. Das Stammhaus gibt es in Bestwig, gegenüber des Bahnhofs. Dort gibt es auch Döner.
  • Der I nhaber Hüseyin Yusuf erlangte überregionale Bekanntheit, weil er in Bestwig Gratis-Döner an Bedürftige verteilt. Als „Döner-Mann mit Herz“ wurde er im Internet zum Star. Yusuf setzt sich immer wieder für soziale Projekte ein.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben