Arbeit

Schmallenberger Klinik schafft Probezeit im neuen Job ab

Die Johannesbad Gruppe schafft am Standort Fredeburg die Probezeit ab.

Die Johannesbad Gruppe schafft am Standort Fredeburg die Probezeit ab.

Foto: Hans Blossey / www.blossey.eu

Bad Fredeburg.  Die Attraktivität eines Arbeitgebers steigern – dafür geht die Johannesbad Gruppe neue Wege: Es gibt keine Probezeit mehr. Die Hintergründe.

Die Attraktivität eines Arbeitgebers steigern – dafür geht die Johannesbad Gruppe jetzt neue Wege: keine Probezeit im neuen Job! Seit 1. Januar 2020 profitieren neue Kollegen der drei Johannesbad Kliniken Fredeburg und der Adaptionseinrichtung in Dortmund von der innovativen Regelung.

Petra Brieden, Personalleiterin der Johannesbad Kliniken Fredeburg, erklärt: „So möchten wir auch am Standort Fredeburg zukünftig vom ersten Tag an den Bewerbern Vertrauen entgegen bringen.“ Die drei Johannesbad Kliniken Fredeburg, Hochsauerland und Holthauser Mühle sowie die Adaptionseinrichtung in Dortmund präsentierten sich so als attraktiver Arbeitgeber.

Intensives Auswahlverfahren

„Vom ersten Tag im neuen Job gelten für die Kollegen die gesetzlichen Kündigungsfristen“, sagt Klinikleiter Elmar Knoche. Lediglich eine kleine Ausnahme gibt es für Azubis. Für sie ist die Einhaltung einer Probezeit von mindestens einem Monat gesetzlich vorgeschrieben. Gerade in der Gesundheitsbranche bewerben sich viele aus einem sicheren Job heraus, weil sie eine neue Herausforderung suchen. „Da punkten wir mit der Abschaffung der Probezeit“, erklärt Petra Brieden, „denn die Mitarbeiter spüren sofort, dass wir sie wirklich willkommen heißen und ihnen die gewünschten Perspektiven bieten.“ Die Personalleiterin verweist auf ein intensives Auswahlverfahren.

„Wir führen gemeinsam mit unseren erfahrenen Führungskräften die Bewerbungsgespräche“, sagt sie. Zusammen klären sie: „Warum suchst du eigentlich? Was fehlt dir im momentanen Job? Was erwartest du von uns?“ Petra Brieden sagt: „So klären wir gleich ab, ob der Mitarbeiter und wir in den Johannesbad Kliniken zueinander passen.“. Im Januar 2020 haben auch schon zwei neue Kollege zu diesen neuen Vertragskonditionen in der Therapie der Johannesbad Fachklinik Hochsauerland begonnen.

Ins Umfeld hineinwachsen

Die neuen Kollegen erwartet wie auch alle anderen neuen Kollegen eine umfassende Eingliederung in den neuen Job. Wer in einer der Johannesbad Einrichtungen anfängt, der erhält künftig nach Vertragsunterzeichnung, sofern gewünscht, detailliertere Informationen zum Ablauf der Einarbeitung und erste Einblicke in die Firmenstrukturen. „So wächst der künftige Kollege bereits vor Arbeitsbeginn in die künftige Aufgabe und das neue Umfeld hinein“, betont Petra Brieden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben