Reister Markt

Rekord: Mehr als 30.000 Besucher beim Reister Markt

Mehr als 30.000 Besucher kamen zum Reister Markt.

Mehr als 30.000 Besucher kamen zum Reister Markt.

Foto: Gudrun Schulte / WP

Reiste.  Die Bilanz zum Reister Markt fällt positiv aus: In diesem Jahr gab es einen Besucherrekord. Eine besondere Ehrung erfuhr Schausteller Rudi Isken.

Schon am frühen Morgen zum Auftrieb der Tiere schien die Sonne am Samstag vom stahlblauen Himmel. Schnell stiegen die Temperaturen an und bescherten dem Landwirtschaftlichen Verein als Veranstalter des 965. Reister Marktes einen Besucherrekord. Schon am Samstag gegen zehn Uhr waren der Platz und die Gassen mit den Händlerständen mit Menschen gefüllt. Insgesamt kamen mehr als 30.000 Besucher - ein neuer Rekord.

Der Bürgermeister

Bürgermeister Stephan Kersting begrüßte die Gäste mit den Worten: „363 Tage Vorfreude sind vorbei und mit den Tagen des Reister Marktes wird der Sommer wieder rund - bis zum nächsten Reister Markt.“ Er dankte vor allem den Organisatoren, die dieses außergewöhnliche Event immer wieder aufs neue ermöglichen.

„Wie bei einem Räderwerk, ist das Funktionieren einer solchen Großveranstaltung von ganz vielen Rädern, bzw. Menschen, abhängig. Jahr für Jahr; eine tolle Leistung der Aktiven, zu denen an diesem Tag auch Petrus gehört. Unsere Heimat zeichnet sich gerade durch diese Menschen aus. Das können wir, auch wenn manche von außerhalb uns das nicht zutrauen“, resümierte er seine Eindrücke.

Die Politik

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Prof. Dr. Patrick Sensburg und Dirk Wiese, Mitglied des Deutschen Bundestages, stellten die überregionale Bedeutung und Einzigartigkeit des Reister Marktes heraus.

Der stellvertretende Landrat Ferdi Lenze eröffnete schließlich den Reister Markt offiziell. „Hier erleben wir große Tradition, aber auch lebendige Gegenwart. Der Reister Markt ist ein unverwechselbares Ereignis, dass die enge Verbindung zwischen der Landwirtschaft, den Tierzüchtern und den unzähligen Besuchern widerspiegeln. Hier wird mit großem Engagement gearbeitet und wir können stolz auf unsere Wurzeln sauerländischer Feiertradition zurückblicken“, sagte Lenze.

Die besondere Ehrung

Eine besondere Ehrung erfuhr Schausteller Rudi Isken. Die Familie Isken ist mir ihren Fahrgeschäften seit mittlerweile bereits 100 Jahren auf dem Reister Markt vertreten. Früher war es etwa das Riesenrad, heute sind es Autoscooter und Kinderkarussell. „Es ist die erste Ehrung, die wir überhaupt auf dem Reister Markt machen“, erklärte Sebastian Luttermann vom Landwirtschaftlichen Verein. „Ihr seid seit fünf Generationen dabei. Jetzt sind sogar drei Generationen hier aktuell tätig und alle heißen Rudi.“

Luttermann überreichte dem „mittleren“ Isken für den jahrelangen Einsatz einen Blumenstrauß und einen Schinken.

Das Fazit

Volker Schulte vom Landwirtschaftlichen Verein zog ein sehr positives Fazit zu der Großveranstaltung: „Es hat alles gepasst. Man merkte, dass die Landwirte ihre Ernte schon eingefahren haben und nicht noch ins Heu mussten. Dazu noch das Ferienende und das traumhafte Wetter haben uns Rekordbesucherzahlen beschert. Schon am ersten Tag haben wir den Umsatz gemacht, den sonst die ganze Veranstaltung erbringt“, sagte er. Und: „Es war Samstagabend so voll, dass die Ess- und Trinkstände kaum mit ihrem Personal nachkamen, die haben einen richtig guten und harten Job gemacht. Wir sind mehr als zufrieden“.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben