Illegale Abfallentsorgung

Reifen im Wald bei Meschede entsorgt - nun weitere Fundorte

Abgeladen im Wald: Altreifen - so wie hier - sind in Eversberg und an weiteren Stellen in der Nachbarschaft illegal entsorgt worden.

Abgeladen im Wald: Altreifen - so wie hier - sind in Eversberg und an weiteren Stellen in der Nachbarschaft illegal entsorgt worden.

Foto: Hendrik Schmidt / dpa

Eversberg.  Bei Eversberg waren Reifen illegal im Wald abgeladen worden. Jetzt gibt es weitere Spuren - durch weitere Fundorte in der Region.

Sind zu Beginn des Monats massenhaft Reifen illegal im heimischen Raum entsorgt worden? Ist der Abladeort in Eversberg nur einer von mehreren? Darauf gibt es jetzt Hinweise.

Weitere Spuren

Rund 50 Autoreifen waren im Wald in einem Waldgebiet am Kreuzungspunkt „Gränscheid“ hinter der Fläche des Modellflugvereins entdeckt worden. Das Ordnungsamt der Stadt Meschede und die Polizei ermitteln seitdem wegen illegaler Abfallentsorgung. Hinweise auf die Täter gibt es bislang nicht. Aber weitere Spuren.

Parallel waren auch in der Nachbarschaft im Kreis Soest ebenfalls massenhaft Reifen abgeladen worden. Entdeckt wurden sie in Niederbergheim und Belecke. Eine Radfahrerin und ein Spaziergänger entdeckten sie an Forstweg und einem Feldweg - insgesamt 225 Stück.

Auswärtiger oder Landwirt?

„Der Verdacht liegt nahe, dass es einen Zusammenhang gibt“, sagt dazu Jörg Fröhling, Pressesprecher der Stadt Meschede. War es vielleicht ein Auswärtiger, der seine Reifen illegal hier und da in der heimschen Region entsorgt hat? Oder stammen sie doch von einem Landwirt aus der Nähe? Auf den Reifen in Eversberg war Grünspan entdeckt worden - ein Indiz, dafür, dass die Reifen als Silo-Abdeckung im Freien verwendet worden war.

Die Entsorgung hat den Bauhof der Stadt Meschede übrigens rund 900 Euro gekostet. Hinweise in dieser Sache nimmt die Polizei unter 90200 entgegen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben