Freisprechung bei den Maurern

Meschede.   Im feierlichen Rahmen sind jetzt 13 ehemalige Maurer-Auszubildende der Baugewerbe-Innung Meschede-Brilon nach bestandener Gesellenprüfung im kh-centrum der Kreishandwerkerschaft in Enste freigesprochen worden. Fünf Prüfungskandidaten müssen einen zweiten Anlauf nehmen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Im feierlichen Rahmen sind jetzt 13 ehemalige Maurer-Auszubildende der Baugewerbe-Innung Meschede-Brilon nach bestandener Gesellenprüfung im kh-centrum der Kreishandwerkerschaft in Enste freigesprochen worden. Fünf Prüfungskandidaten müssen einen zweiten Anlauf nehmen.

Dominik Porath als Bester

Obermeister Klaus Burmann (Meschede) dankte den Ausbildungsbetrieben der Innung für ihre Bereitschaft, die Ausbildungswilligen zum Berufsziel zu führen. „Das erste Tor zum Erfolg im Berufsleben ist nun geschossen“, so Burmann, weitere müssten folgen - und zwar durch ständige Weiterbildung. Tüchtigkeit und Flexibilität zahlten sich auf der Erfolgsleiter im Endeffekt immer aus.

Dominik Porath aus Schmallenberg von der Firma Wilhelm Hoffmann & Söhne e.K., Inh. Burkhard Hoffmann (Westfeld), war Prüfungsbester und damit Innungssieger. Er qualifizierte sich mit seiner Leistung zur Teilnahme am Leistungswettbewerb 2017 auf nächst höherer Ebene.

Die Mitglieder der Prüfugskommission, Vorsitzender Hans-Josef Babilon (Wennemen), Arbeitnehmerbeisitzer Alfons Bange (Scharfenberg) und Hinnerk Möller (Meschede) vom Berufskolleg, waren von seinem Leistungsstand besonders angetan.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben