Freizeitpark

Fort Fun gibt erste Neuerungen für die Saison 2018 bekannt

Das  Abenteuerland Fort Fun aus der Vogelperspektive. Ab der neuen Saison setzt  die Parkleitung noch stärker auf Familienfreundlichkeit.

Foto: Hans Blossey

Das Abenteuerland Fort Fun aus der Vogelperspektive. Ab der neuen Saison setzt die Parkleitung noch stärker auf Familienfreundlichkeit.

Wasserfall.   Der Freizeitpark Fort Fun will noch familienfreundlicher werden. Erste Neuerungen hat die Parkleitung jetzt präsentiert - weitere sollen folgen.

Der Freizeitpark Fort Fun in Wasserfall hat sich mehr Familienfreundlichkeit auf die Fahnen geschrieben. Rechtzeitig vor dem Saisonstart am Ende des Monats hat die Geschäftsleitung des Parks erste Neuerungen mitgeteilt. Alle Details für die neue Saison rückt sie allerdings noch nicht heraus.

Aufwändige Renovierung

So wird es zum einen ein neues Jahreskarten-System geben, zum anderen hat sich in den vergangenen Wochen im Abenteuercamp des Freizeitparks eine ganze Menge getan. Das Camp direkt neben dem Park bietet Gästen die Möglichkeit, tagsüber den Trubel im Park zu erleben und abends die Stille der Sauerländer Wälder zu genießen.

Neben Schul- und Gruppenausflügen werden die Blockhäuser auch gern von Familien gebucht. Um für genau diese Zielgruppe noch attraktivere Übernachtungsmöglichkeiten zu schaffen, hatte sich die Parkleitung für aufwändige Renovierungsmaßnahmen entschieden.

Ab der in Kürze beginnenden Saison 2018 hat das Camp dann nicht nur die klassischen Blockhäuser, sondern auch fünf neue Family-Plus Blockhäuser im Angebot. „Mit bequemer und moderner Einrichtung, zwei separaten Zimmern zum Schlafen und eigenem Grillplatz, garantieren die Häuser einen höheren Komfort“, sagt Geschäftsführer Andreas Sievering.

Drei neue Modelle

Zudem sollen Familien mit der neuen Familien-Jahreskarte ein weiteres attraktives Angebot bekommen. Mit dieser Jahreskarte können insgesamt zwei Erwachsene und drei Kinder unter 18 Jahren, die nachweislich in einem Haushalt wohnen, den Park ein Jahr lang besuchen, so oft sie wollen.

Der besondere Vorteil: Die Großeltern können den Park kostenfrei mit besuchen. „Unterm Strich können so neun Familienmitglieder für 33 Euro pro Person den Park das ganze Jahr besuchen“, rechnet Sievering vor und ergänzt: „Wir wollen noch familienfreundlicher werden und haben uns für die Saison 2018 insgesamt drei neue Jahreskarten-Modelle überlegt.“

Kein Anstehen mehr am Trapper Slider

So wird es speziell für Gäste, die Geschwindigkeit und Spannung lieben, eine Action-Jahreskarte geben. Sie bietet für 75 Euro neben dem freien Eintritt in den Park auch einen so genannten 10er-Trapper-Slider-Fast-Pass und eine Wild-Eagle-10-er Karte. Am Trapper Slider erspart man sich so zehnmal das Anstehen am Fahrgeschäft.

Inhaber des Passes nutzen einfach den separaten Eingang und können direkt durchstarten. Und beim Wild Eagle brauchen flugbegeisterte Gäste demnächst nicht mehr nach Kleingeld kramen: Wer den Wild-Eagle-Flugpass vorzeigt, kann zehnmal frei fliegen. Abgerundet wird das neue System durch die Basic-Jahreskarte.

Weitere Neuerungen sind in Arbeit

Das Abenteuerland Fort Fun in Wasserfall hat nach eigenen Angaben weitere spannende Neuigkeiten für die Saison 2018 parat. Konkreter will die Parkleitung zum jetzigen Zeitpunkt zwar nicht werden - sie hat aber angekündigt, noch rechtzeitig vor dem Saisonstart Details bekannt geben zu wollen.

Der Freizeitpark Fort Fun hat dieses Jahr vom 30. März bis zum 28. Oktober geöffnet. Wie in den Jahren zuvor gibt es wieder Ruhetage, an denen der Park nicht geöffnet hat.

Drei Fragen an Marketingchefin Christine Schütte

1 Sie wollen familienfreundlicher werden: Gibt es zusätzlich zur Familienkarte und zur Camp-Renovierung weitere Projekte, die in dieser Richtung geplant sind?

Vor den L.A.B.S. bauen wir den Kids Place, der sich vor allem an jüngere Abenteurer richtet. Dort finden kleine Gäste neben dem Indoor-Spielplatz, ein Kinderkarussell, AirObot, Crash und ein altbekanntes Fahrgeschäft - die Highway Autos. Im Moment entwickeln wir außerdem eine neue Attraktion in der alten Geisterbahn. Für den Sommer planen wir noch ein ganz besonderes Highlight für die ganze Familie.

2 Was ist der Hintergrund dafür, dass Sie sich mehr Familienfreundlichkeit auf die Fahnen geschrieben haben?

Familienfreundlich waren wir schon immer, jetzt legen wir den Fokus noch mehr auf unsere Kernzielgruppe. Mit der Familien-Jahreskarte werden nicht nur die Eltern und Kinder angesprochen, sondern auch die Großeltern, die entweder mit der ganzen Familie oder ihren Enkeln den Park besuchen können - das alles zu einem unschlagbaren Preis.

3 Wie sehr wird die Jahreskarte nachgefragt? Können Sie Zahlen nennen?

Im Durchschnitt verkaufen wir 3000 Jahreskarten pro Jahr. Familien mussten sich bis jetzt Kinder- und Erwachsenen-Jahreskarten kaufen, um ein Jahr lang den Park zu besuchen und die vielen Vergünstigungen in Anspruch zu nehmen. Nicht immer haben sie aber die Möglichkeit mit ihren Kindern in den Park zu gehen, deswegen haben wir die neue Familien-Jahreskarte für die Eltern mit bis zu drei Kindern und noch zusätzlich
insgesamt vier Großeltern entwickelt.

Folgen Sie der WP Meschede auch auf Facebook

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik