Löschzug

Feuerwehr Meschede bei Großübung im Kreis Soest im Einsatz

Das Befahren der schmalen Waldwege mit den großen Einsatzfahrzeugen war eine besondere Herausforderung für die Einsatzkräfte.

Das Befahren der schmalen Waldwege mit den großen Einsatzfahrzeugen war eine besondere Herausforderung für die Einsatzkräfte.

Foto: Daniel Schröder/Feuerwehr

Meschede.  Der Löschzug Meschede war an einer Großübung im Kreis Soest beteiligt. 650 Feuerwehrleute waren dort im Einsatz.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Auch die Feuerwehr Meschede war am Wochenende an einer Großübung im Kreis Soest beteiligt. Zwölf Kameraden des Löschzuges Meschede machten sich mit drei Fahrzeugen am Samstagmorgen auf den Weg. Zwischen Warstein-Hirschberg und Möhnesee-Völlinghausen war ein Waldbrand als Szenario angenommen worden.

Rund 650 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Hilfsorganisationen im Einsatz. Bei der Großübung der Feuerwehren im Kreis Soest wurde ein Waldbrand von rund 20.000 Quadratmetern angenommen. Dabei mussten die Brandschützer mehrere Kilometer über schmale Wald- und Forstwege zum „Brandort“ fahren.

Schwachstellen aufgedeckt

Das Fazit: „Im Großen und Ganzen ist die Übung gut verlaufen, dennoch haben wir einige Schwachstellen aufdecken können. Diese gilt es jetzt zu besprechen und anzupassen. Allgemein kann man aber sagen, dass unsere Konzepte, die wir aufgestellt haben, gut greifen und die Feuerwehren im Kreis Soest für solche Einsätze gerüstet sind. Ein großes Dankeschön an alle an der Übung beteiligten Personen.“, so das Fazit von Kreisbrandmeister Thomas Wienecke (Soest).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben