Veranstaltung

Diskussion nach Foto: Herren-Auftritt gar nicht geplant?

Willi Herren veröffentlichte auf seinem Instagram-Profil einen Fahrplan für August. Schmallenberg wird dort nicht erwähnt.

Willi Herren veröffentlichte auf seinem Instagram-Profil einen Fahrplan für August. Schmallenberg wird dort nicht erwähnt.

Foto: Instagram / Screenshot

Schmallenberg.  Nach dem Sommerfestival wird diskutiert: Sollte Willi Herren nach Schmallenberg kommen oder nicht? Das sagen die Veranstalter dazu.

Zum großen Abschluss des Sommerfestivals in Schmallenberg sollte als Höhepunkt am Mallorca-Abend der Künstler Willi Herren auf dem Schützenplatz auftreten. Der Auftritt fiel allerdings aus - der Sänger soll seinen Flug in Bulgarien verpasst haben (wir berichteten). Am Abend traten dann seine Frau Jasmin Herren und Schäfer Heinrich bei der Veranstaltung auf. Nun kursiert ein Bild in den sozialen Netzwerken, das Herren zuvor in den sozialen Medien veröffentlicht hatte - auf dem der Auftritt beim Sommerfestival nicht eingetragen ist. In Schmallenberg kam danach bei Einigen die Frage auf: Sollte Herren überhaupt nach Schmallenberg kommen? Jetzt haben sich die Veranstalter des Festivals dazu geäußert. Auch das Management äußerte sich zu den Hintergründen.

Tourplan: „15. August - Megapark Mallorca“

In den sozialen Netzwerken hatte Willi Herren Anfang August ein Foto von seinem Tourplan für den Monat veröffentlicht. Laut diesem Tourplan sollte Herren am 15. August nicht in Schmallenberg auftreten - sondern im Megapark auf Mallorca.

„Das hat uns auch gewundert“, gibt Veranstalterin Eva Schöllmann offen zu. Sie habe daraufhin sofort das Management kontaktiert: „Laut unserem Wissen handelt es sich dabei um einen alten Tourplan, der noch nicht aktualisiert wurde.“ Auch weitere Auftritte - wie der in Bulgarien, den Herren selbst auf Facebook beworben hatte - waren dort nicht aufgeführt.

Gebucht worden war der Künstler über „Volkston“ in Bestwig. Dort bestätigte man nun auf Nachfrage: „Der Auftritt von Herren war lange im Voraus gebucht. Für den ausgefallenen Auftritt trifft die Veranstalter keine Schuld.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben