Gesellschaft

Corona-Langeweile? Spieletipps vom Bürgertreff Meschede

Öffentliche Spieletreffs wie hier im Campus gehen derzeit nicht - aber daheim in der Familie kann gespielt werden. Wir haben Tipps.

Öffentliche Spieletreffs wie hier im Campus gehen derzeit nicht - aber daheim in der Familie kann gespielt werden. Wir haben Tipps.

Foto: Archiv

Meschede.  Daheim bleiben während der Corona-Zeit. Langeweile? Das muss nicht sein! Hier gibt es schöne Spiele-Tipps vom Bürgertreff Meschede.

Nachdem die Spieleaktionen des Bürgertreffs und der Stadtbücherei wegen des Coronavirus abgesagt worden waren, haben sich die Aktiven jetzt Gedanken gemacht, welche Empfehlungen sie für Spielefans daheim bereitstellen können. Christina Sondermann vom Bürgertreff sagte, es habe durchweg positive Resonanz auf die Absage gegeben, da die Mescheder Bürgerinnen und Bürger genau wie die Veranstalter sich in der Verantwortung sehen, die Infektionsgefahr weitestgehend einzudämmen. Damit aber zuhause keine Langeweile aufkommt, gibt es einige Spielideen.

Schränke durchsuchen

„Man kann schon mal damit anfangen, die Schränke nach alten Spielen zu durchsuchen, die man früher gerne gespielt, aber lange schon nicht mehr rausgeholt hat“, rät sie. Die Klassiker „Mensch-ärgere-dich-nicht“ oder „Domino“ kann man auch in vielen neuen Varianten spielen. So kann man beispielsweise bei Mensch-ärgere-dich-nicht in Zweier-Teams spielen, wodurch sich ganz neue Möglichkeiten ergeben, den Gegner rauszuschmeißen und an seien Spielzügen zu hindern.

Auch altbekannte Kartenspiele bieten sich für jede Altersgruppe an, entweder in der klassischen Variante oder in abgeänderter Form. Auch „Die Siedler von Catan“ sind sehr empfehlenswert“, so Christina Sondermann. Da man in der derzeitigen Krise gezwungenermaßen viel Zeit in den eigenen vier Wänden verbringen muss, bieten sich Spielnachmittage oder -abende an.

Wer etwas Neues ausprobieren will, kann auch das Spiel des Jahres 2017, Kingdomino, ausprobieren, das für Kinder ab acht Jahren geeignet ist, aber auch Erwachsenen viel Spaß macht. Auch das aktuelle Spiel des Jahres, Tal der Wikinger, bringt Spaß für die ganze Familie. Es kann von Kindern ab sechs Jahren gespielt Werden. In dem Spiel geht es um Strategie und Geschicklichkeit. Es müssen Fässer umgeschubst werden, um Goldstücke zu erlangen und auf dem jeweils eigenen Wikingerschiff in Sicherheit zu bringen.

Sich wieder näher kommen

Der Bürgertreff gibt als Tipp noch weitere Spiele, wie „Lost Cities - Das Duell“ als einfaches Kartenspiel oder „7 Wonders Duel“ für Freunde komplexerer Spiele an. „Mit Gesellschaftsspielen kommen sich die Familien wieder näher, und spielen macht einfach Spaß“, meint Christina Sondermann, die sich schon auf die „Zeit nach Corona“ freut, wenn wieder Spielenachmittage und -aktionen stattfinden können.

Links auf Seiten, auf denen Spielvariationen vorgestellt und erläutert werden, findet man außerdem auf der Internetseite des Bürgertreffs unter: www.mescheder-buergertreff.de

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben