Polizei

Alarm wegen Geisterfahrer auf der A46 bei Meschede

Zwei Streifenwagen der Polizei mit Blaulicht im Einsatz: Am Mittwoch rückten sie zur A46 aus.

Zwei Streifenwagen der Polizei mit Blaulicht im Einsatz: Am Mittwoch rückten sie zur A46 aus.

Foto: Jochen Tack

Meschede.   Mitten im Berufsverkehr am Mittwochmorgen: Alarm durch einen möglichen Geisterfahrer auf der A46 bei Meschede.

Die Polizei ist am Dienstagmorgen auf einen möglichen Geisterfahrer auf der A46 bei Meschede aufmerksam gemacht worden. Ein Anrufer berichtete von einem dunklen Golf, der in falscher Richtung unterwegs war.

Warnung über den Verkehrsfunk

Mit mehreren Streifenwagen rückten die Beamten gegen 7.20 Uhr aus und drosselten den Verkehr auf der betroffenen Strecke zwischen Meschede-Wennemen und Bestwig. Zugleich erfolgte eine Warnung über den Verkehrsfunk.

Keine Feststellungen

In der Gegenrichtung hielt die Polizei nach dem Falschfahrer Ausschau. Sie konnte aber keine Feststellungen machen. „Entweder hat der Betreffende seinen Fehler schnell gemerkt oder es lag ein Irrtum vor“, sagte ein Sprecher der Polizei in Dortmund.

Die Strecke wurde danach wieder uneingeschränkt freigegeben. 2013 und 2012 hatten sich auf der Strecke zwei schwere Verkehrsunfälle durch Geisterfahrer ereignet, es gab damals Schwerverletzte und Tote.

Hier finden Sie noch mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus Meschede und dem Umland.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben