Neueröffnung

Kein Leerstand mehr: „Michael“ verkauft Ledermode in Menden

Michael Türkoglu eröffnet an der Hauptstraße in Menden das Modegeschäft "Michael".

Michael Türkoglu eröffnet an der Hauptstraße in Menden das Modegeschäft "Michael".

Foto: Corinna Schutzeichel / WP

Menden.  Kein Leerstand mehr: Michael Türkoglu verkauft in den einstigen „Esser“-Räumen Mode und betreibt eine Änderungsschneiderei und eine Reinigung.

Ein Leerstand weniger: An der Hauptstraße hat das Geschäft „Michael“ eröffnet. Inhaber Michael Türkoglu verkauft in den einstigen „Esser“-Räumen Mode und betreibt dort außerdem eine Änderungsschneiderei und eine Reinigung.

Vor allem Lederwaren bietet Michael Türkoglu in seinem neuen Laden an, sowohl für Männer als auch für Frauen. Damit hat der gebürtige Türke, der auch griechische Wurzeln hat und seit vier Jahrzehnten in Deutschland lebt, vor mittlerweile 29 Jahren auch sein allererstes Geschäft in Arnsberg aufgebaut. „Ich habe damals 23 Teile für 3005 Mark gekauft“, erinnert sich Michael Türkoglu.

Viele Jahre im Einzelhandel

In Arnsberg und in Neheim hat er seit vielen Jahren Erfahrung im Einzelhandel, berichtet Michael Türkoglu. In Arnsberg ist er weiterhin als Geschäftsmann aktiv. „Früher habe ich da verkauft ohne Ende“, blickt er zurück.

Das Geschäft mit der Mode sei viel schwieriger geworden, die Konkurrenz durch Internet-Händler deutlich zu spüren: „Viele bestellen sich zehn Jacken, probieren die in Ruhe zu Hause an und schicken zurück, was ihnen nicht passt oder nicht gefällt.“ Bei der Kaufentscheidung sei nicht unbedingt der Preis ausschlaggebend: „Viele wollen es einfach und bequem haben.“

Dennoch setzt er nun auf Menden als neuen Standort: „Ich mache das gerne und möchte das nicht aufgeben.“ Für das 84 Quadratmeter große Ladenlokal in der Hönnestadt habe er sich entschieden, weil die Miete vergleichsweise gering ausfalle.

Eine Frage der Kosten

Andernorts hätte er sich zeitlich länger binden müssen: „Wenn dann ein Geschäft nicht läuft und nach drei Monaten pleite geht, dann muss die Miete trotzdem ein Jahr weitergezahlt werden.“

Michael Türkoglu, der in Oeventrop wohnt, verkauft vor allem Jacken und Hosen aus Leder. Auf Wunsch aber auch andere Bekleidungsstücke: „Ich kann auch einen BH, eine Korsage oder einen Slip aus Leder besorgen, wenn das jemand haben möchte.“ Darüber hinaus sind Mützen, Schuhe, Handtaschen und ab nächster Woche auch Schuhe im Sortiment.

Darüber hinaus setzt Michael Türkoglu darauf, dass Kunden die hauseigene Änderungsschneiderei zu schätzen wissen. Er nähe, so erzählt der 57-Jährige, seit seinem 7. Lebensjahr: „Da bin ich morgens in die Schule gegangen, nachmittags in die Schneiderei.“ Er brauche Kleidung, die geändert werden müsse, gar nicht abzustecken, versichert Michael Türkoglu: „Ich sehe sofort, was geändert werden muss. Darauf achte ich bei allen Menschen.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben