Nikolaustag

TuS Dröschede: Schön geturnt, schöne Bescherung

Waren auch alle Kinder artig? Der Nikolaus ließ sich in der Turnhalle „Im Hütten“ jedenfalls nicht lumpen.

Waren auch alle Kinder artig? Der Nikolaus ließ sich in der Turnhalle „Im Hütten“ jedenfalls nicht lumpen.

Foto: Privat / IKZ

Dröschede.  Bei der Nikolausfeier des TuS Dröschede hat der Nachwuchs sein Können unter Beweis gestellt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In der alle Jahre wieder festlich geschmückten Turnhalle „Im Hütten“ erwarteten die jungen Sportler des TuS Dröschede am Samstag den Nikolaus. Gemeinsam mit ihren Übungsleitern und Helfern hatten sie ein umfangreiches Programm aus Sport und Tanz einstudiert. Nach der Begrüßung durch Vanessa Brintrup als Jugendvorstand wurde zunächst ein kleiner Film „Helden des Alltags“ gezeigt, der vom Stadtjugendrings Iserlohn produziert wurde. Die Übungsleiter und Helfer des Vereins stellten ihre Arbeit mit den sportbegeisterten Kindern und Jugendlichen vor.

Spontaner Applaus für die jungen Geräteturner

Vor dem sportlichen Teil sangen die „Moving Kids“ adventliche Lieder, begleitet von ­Luca Marra auf dem Keyboard. Auf dem Schwebebalken sowie auf Bänken stellten die jungen Geräteturner ihr Können unter Beweis. Die zum Teil recht ambitionierten Figuren wurden von den Eltern, Großeltern, Geschwistern und Freunden mit spontanem Applaus honoriert.

In der Umbauphase für den nächsten Programmpunkt ehrten Isabelle Nowoczin (Fachwartin für Kinderturnen) und Vereinsvorsitzender Wolfgang Ströter junge Vereinsmitglieder für zehnjährige Vereinszugehörigkeit: Chacey Lynn Mester, Hannah Treude, Jörn-Henning Ellermann, Finn-Valentin Kiy, Jörn Eller und Charlotte Notthoff. Springend und balancierend über Kästen und Bänke ging es dann weiter mit den „Tanzmäusen“ (sechs bis acht Jahre) und den „Sugarbabes“ (neun bis zwölf Jahre). Ihre Darbietung absolvierten sie vor der in rotes Licht getauchten Bühne.

Die Gruppe „Kinder-Gruppen-Wettkampf“ (KGW) zeigte beachtliche Leistungen beim Bodenturnen. Was wäre eine Nikolausfeier ohne Bescherung – der Nikolaus hatte auch in diesem Jahr lobende Worte im Gepäck. Am Ende bekamen die fleißigen jungen Akteure ein kleines Präsent überreicht. Auch für die nur zuschauenden Geschwisterkinder gab es eine süße Kleinigkeit.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben