Gefahr

Kinder finden Granate im Wald

Diese Panzersprenggranate hatten Kinder in dem Waldstück gefunden.

Diese Panzersprenggranate hatten Kinder in dem Waldstück gefunden.

Foto: Ordnungsamt

Pillingsen.  Nachdem Kinder eine Panzersprenggranate gefunden hatten, musste sie kontrolliert im Bereich Pillingsen gesprengt werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Schreck am Mittwochnachmittag: Zwei Kinder hatten im Wald am Eller Weg eine deutsche Panzersprenggranate gefunden und sie mit nach Hause zum Insterburger Weg genommen. Ein Vater informierte das Ordnungsamt, das wiederum die Kampfmittelbeseitigung aus dem Hochsauerlandkreis ins Boot holte.

Schnell stand fest: Die Granate ist mit einem vorgeschalteten Zündsystem ausgestattet und darf möglichst nicht mehr bewegt werden. Um einen möglichst kurzen Weg mit der Granate zurück zu legen, wurde sie zurück zum Waldstück gebracht. „Jeder Stoß hätte der letzte sein können“, erklärte einer der Kampfmittelbeseitiger.

Dort sperrte das Ordnungsamt den Bereich um den Eller Weg am Donnerstag ab 14 Uhr weiträumig ab, um die Munition kontrolliert zu sprengen. Die Kampfmittelbeseitiger bekamen Unterstützung vom Stadtbetrieb Iserlohn/Hemer, dessen Mitarbeiter unter anderem mit einem Bagger Sand aufhäuften. Gegen 14.30 Uhr war es dann soweit, die Sprengung mit Hilfe einer so genannten Zerstörladung verlief ohne Zwischenfälle.

Die Einsatzkräfte appellierten noch einmal eindringlich: Im Falle eines solchen Fundes sollte er niemals angefasst, erst recht nicht bewegt werden. Polizei oder Ordnungsamt müssen umgehend verständigt werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (2) Kommentar schreiben