Kulturförderung

Verein „Musik in Olper Kirchen“ fördert wieder

Orgelkonzert am 1. September: Dr. Michał Markuszewski aus Warschau konzertierte an dem Tag, an dem vor 80 Jahren der 2. Weltkrieg begann. Gefördert über den Verein Musik in Olper Kirchen.

Orgelkonzert am 1. September: Dr. Michał Markuszewski aus Warschau konzertierte an dem Tag, an dem vor 80 Jahren der 2. Weltkrieg begann. Gefördert über den Verein Musik in Olper Kirchen.

Foto: Foto: Privat

Olpe.  Der Verein Musik in Olper Kirchen fördert kulturelle Veranstaltungen. Förderanträge können gestellt werden. Wo und ab wann ist hier zu lesen?

In der letzten Sitzung des Vorstandes des Vereins „Musik in Olper Kirchen“ waren sich die Mitglieder einig, dass der Höhepunkt der Vereinsarbeit 2019 das Orgelkonzert am 1. September mit Dr. Michał Markuszewski aus Warschau war. Der Künstler konzertierte an dem Tag, an dem vor 80 Jahren der 2. Weltkrieg begann. Das gut besuchte Konzert in der Olper St.-Martinus-Kirche bot neben dem Hörgenuss deshalb auch ein Zeichen der deutsch-polnischen Versöhnung in unruhigen Zeiten.

Der Konzertorganist ließ die Zuhörer die friedensstiftende Kraft der Musik erleben. Werke von Komponisten aus mehreren europäischen Ländern, hervorragend interpretiert, zeigten: Die gemeinsame Kultur eint Europa. Kirchenmusik ist Teil der kirchlichen Verkündigung, sie prägt darüber hinaus aber auch die Kulturlandschaft. Schriftführer Theo Radhöfer: „Gerade heute leistet die Musik einen wichtigen Beitrag zum gesellschaftlichen Zusammenhalt.“

Alle Anträge genehmigt

Die Mitglieder des Fördervereins möchten das kulturelle Leben in Olpe fördern, indem sie Initiativen von Musikschaffenden unterstützen. Denn Zweck des Vereins, das machte der Vorsitzende Klaus-Günther Schmidt wiederum deutlich, ist die Förderung der Kunst und Kultur. „Der Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch Förderung der geistlichen Chor- und Instrumentalmusik in Konzert und Liturgie in den Kirchen in Olpe“, zitierte er aus der Satzung des Vereins. So wurden auch im letzten Jahr mehrere Anträge auf finanzielle Unterstützung für 2019 gestellt. Alle Anträge wurden positiv beschieden.

Anträge auf finanzielle Unterstützung sollten möglichst bald gestellt werden, spätestens aber bis zum 30. November dieses Jahres für das Kalenderjahr 2020. Sie sind schriftlich mit einer kurzen Begründung an den Vorstand zu richten.

Vielfältige Fördermöglichkeiten

Gefördert werden können: Noten, Programmhefte, Werbeplakate, das Engagieren von Solisten etc. Jeder Chor, jedes Ensemble, jeder Musikkreis kann pro Jahr nur einmal unterstützt werden. Zurzeit wird das einzelne Vorhaben mit höchstens 250 Euro unterstützt.

Der Verein „Musik in Olper Kirchen e. V.“ sucht noch aktive Mitstreiter sowie Förderer, die durch ihre Mitgliedschaft die Arbeit unterstützen, damit auch in Zukunft ein abwechslungsreiches und niveauvolles Programm in den Olper Kirchen angeboten werden kann.

www.musik-in-olper-kirchen.de

Weitere Informationen sowie Konzerthinweise finden Interessierte auch auf der Homepage www.musik-in-olper-kirchen.de. Ansprechpartner sind Vorsitzender Klaus-Günther Schmidt, Tel. 02722-51046, Windhauser Str. 61c, 57439 Attendorn oder Schriftführer Theodor Radhöfer, Tel. 02761-2998, Emil-von-Behring-Weg 12, 57462 Olpe.

Bankverbindungen

Die Kontoverbindungen: Musik in Olper Kirchen e. V.Sparkasse Olpe-Wenden-Drolshagen, IBAN: DE05 4625 0049 0000 1620 81, BIC WELADED1OPE und Musik in Olper Kirchen e. V. Volksbank Olpe-Wenden-Drolshagen IBAN: DE74 4626 1822 0095 6192 00 -BIC GENODEM1WDD.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben