Schützenverein Welschen Ennest feiert neue Majestäten

Die neuen Majestäten von Welschen Ennest: Das Königspaar Jan Hellekes und Selina Schweitzer (rechts) sowie das  Jungschützenkönigspaar Frederick Hester und Céline Bölker (links).

Die neuen Majestäten von Welschen Ennest: Das Königspaar Jan Hellekes und Selina Schweitzer (rechts) sowie das  Jungschützenkönigspaar Frederick Hester und Céline Bölker (links).

Foto: Michael Meckel / WP

Welschen Ennest.  Jan Hellekes ist seit Freitagabend Schützenkönig von Welschen Ennest. Er erkor seine Lebensgefährtin Selina Schweitzer zur Königin.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Jan Hellekes ist seit Freitagabend Schützenkönig von Welschen Ennest und in diesem Amt der Nachfolger des amtierenden Kreis-Schützenkönigs Dennis Schmidt. Mit dem 87. Schuss holte der 36-jährige selbstständige Straßen-Tiefbauer nach 50 Minuten die Reste des Vogels aus dem Kugelfang auf dem gut besuchten Hubertusplatz. Das Nachsehen hatte Andreas Langenbach, der sich am Ende ein spannendes Nachbarschaftsduell mit Jan Hellekes um die Königswürde lieferte.

Zu Beginn waren noch 17 Schützen dabei. Doch nachdem die Insignien von Marian Dömer (Krone), Christian Baumhoff (Zepter) und Tobias Büchte (Apfel) abgeschossen worden waren, lichtete sich das Feld der Königsbewerber. Am Ende blieben nur die beiden Nachbarn aus dem Baumgarten übrig.

„Es war schon ein tolles Gefühl, als der Vogel runterkam. Dass Andreas und ich bis zum Schluss draufhalten, war von uns geplant. Und wer verliert, der muss den Bierkühlwagen für den Hofstaat auf seinem Grundstück unterbringen“, lachte Jan Hellekes, der es gleich in seinem ersten Anlauf schaffte, König von Welschen Ennest wurde. Jan Hellekes, dessen Hobby Motorsport ist, erkor seine Lebensgefährtin Selina Schweitzer zur Königin. Die 37-Jährige ist Industriekauffrau bei Mubea in Attendorn.

Ein zäher Vogel

Bei den Jungschützen traten zunächst 16 Jungschützen an. Am Ende blieben Gordon Schmitt, Henning Zöllner und Frederick Hester übrig. Der Jungschützenvogel gab erst nach dem 169. Schuss auf. Der glückliche letzte Schütze war Frederick Hester. Für den 23-Jährigen war es der dritte und letzte Versuch, Jungschützenkönig zu werden, denn im nächsten Jahr hätte er aus Altersgründen nicht mitschießen dürfen. „Es ist ein tolles Gefühl, wenn das eintritt, was man vorher lange geplant hat“, sagte Frederick Hester

Das große Hobby von Frederick Hester ist die Musik. Hester spielt Schlagzeug im Musikverein Rahrbach, in der Big-Band „Late Night“ und der Big-Band Rehringhausen. Am 7. Juli war er dabei, als in der Frankfurter Commerzbank-Arena 1002 Musiker die größte Rockband der Welt bildeten und damit einen Weltrekord aufstellten. Zur Königin erkor Hester Céline Bölker aus Finnentrop. Die 20-Jährige ist angehende Erzieherin ebenfalls begeisterte Musikerin.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben