Besondere Rallye

Sauerland-Klassik lockt Oldtimer-Fans von der Insel

Bei der ersten Sauerland-Klassik 2015 schien die Sonne pausenlos. Dieses Wetter wünschen sich die Teilnehmer auch in diesem Jahr.

Bei der ersten Sauerland-Klassik 2015 schien die Sonne pausenlos. Dieses Wetter wünschen sich die Teilnehmer auch in diesem Jahr.

Foto: Hardy Mutschler

Kreis Olpe.   Anfang Oktober wird der Kreis Olpe wieder Dreh- und Angelpunkt für eine der anspruchsvollsten und bestbesetzten Oldtimerrallyes in Deutschland.

Am Wochenende rund um den Tag der Deutschen Einheit wird die Hansestadt Attendorn zum dritten Mal Dreh- und Angelpunkt für eine der anspruchsvollsten und bestbesetzten Oldtimerrallyes in Deutschland. Sauerland Klassik-Organisator Peter Göbel hat sich für die 2019er-Ausgabe einiges Neues einfallen lassen, das, was den Charakter und Charme der Rallye im Sauerland in den ersten beiden Ausgaben ausgemacht hat, aber beibehalten.

Neu ist zum Beispiel, dass die Teams am Freitagabend (4. Oktober) nach der längsten der drei Etappen (230 Kilometer) in der Stadt bleiben und den Abend in der Attendorner Gastronomie ausklingen lassen. Für Besucher Attendorns eine gute Möglichkeit, einen Blick auf die auf Hochglanz polierten Raritäten zu werfen. Neu ist auch das Ziel der ersten Etappe am Donnerstag, 3. Oktober, das in Olpe liegt. Nach und nach werden die 130 Teilnehmer an der BiggeSeeFront eintrudeln und den Abend gemeinsam am See verbringen.

Nennfrist läuft

Die Nennfrist der Rallye läuft seit Anfang April und bereits jetzt ist ein sehr heterogenes Starterfeld erkennbar: Mehr als zwanzig unterschiedliche Automarken sind bisher gemeldet, 30 Prozent der Teams sind zum ersten Mal in Attendorn am Start.

Zu den Wiederholungstätern gehört der Engländer Paul Sanders, der 2017 mit seinem offenen Austin aus dem Jahr 1927 bei teils strömendem Regen das Sauerland durchpflügte und davon so begeistert war, dass er 2019 unbedingt wieder am Start sein will. Allerdings nicht alleine: Er hat zu Hause so geschwärmt, dass sich weitere Teams aus England auf den Weg machen wollen. Man fragt sich, was die erzählen, wenn sie die Sauerland Klassik mal bei einem Wetter wie 2015 erleben. Eines der Teams, die Paul Sanders fürs Sauerland begeistern konnte, reist in einem Aston Martin DB 6 an, dem Nachfolger der James-Bond-Legende (DB 5). Unterrepräsentiert wird die englische Fraktion in diesem Jahr ohnehin nicht sein, denn Land Rover / Jaguar sind wieder ein Partner der Veranstaltung und bringen eigene Autos an den Start.

Zuschauer sind natürlich bei allen Wertungsprüfungen und Durchfahrtskontrollen willkommen. Wer nach dem Wann und Wo fragt, wird rechtzeitig alle Einzelheiten aus dem Programmheft erfahren, das vor der Rally wieder kostenlos verteilt wird.

Zu den Fixpunkten im Kreis Olpe der kurzen Etappe am Donnerstag gehören neben Attendorn und Olpe (BiggeSeeFront) die Hitzenalm und der Verkehrsübungsplatz in Olpe.

Große Sauerland-Schleife

Am Freitag wird die große Schleife durch das Sauer-, Sieger- und Wittgensteiner Land gefahren, auf dem Rückweg nach Attendorn macht der Tross Station am Rhein-Weser-Turm.

Die dritte Etappe am Samstag führt wieder durch den HSK und Wittgenstein, dann über Saalhausen und eine weitere Durchfahrtskontrolle in Lennestadt zurück nach Attendorn.

Genannt werden kann noch bis 31.Juli. Möglicherweise liegen kurz vor Schluss mehr Nennungen als die zu vergebenden 130 Startplätze vor aber, „mit einem spannenden Auto hat man auch zwei Sekunden vor Schluss noch beste Chancen, dabei zu sein“, so Peter Göbel.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben