Schützenfest

Olpe präsentiert sich als Schützenhochburg

Olpe.  Schützenmajor freut sich über „traumhafte Voraussetzungen“. Fast 1000 Schützen traten am Samstag auf dem Marktplatz an.

Als Oberleutnant Frank Clemens am Samstag dem Major meldete, dass 947 Schützen, sechs Musikkapellen, alte Könige und ehemaliger Vorstand auf dem Olper Marktplatz angetreten waren, hatte sich auch die Sonne aus den Wolken geschoben, um einen Blick auf die Schützen und die zahlreichen Zuschauer zu werfen, die sich den offiziellen Schützenfestauftakt nicht entgehen lassen wollten.

Auch der Ümmerich sei bestens vorbereitet, meinte kurz danach der Olper Schützenmajor Peter Liese, der von „traumhaften Voraussetzungen für ein tolles Fest“ sprach. Angesichts des Wetters sei auch die Festmusik, das Luftwaffenmusikkorps aus Münster unter Leitung von Oberstleutnant Christian Weiper, „im Hemdchen“ angetreten.

Orden für Markus Arens

Während die Musiker aus Münster zum 10. Mal zum Olper Schützenfest aufspielten, konnte das Tambourcorps Ottfingen unter Leitung von Ansgar Eichert ein besonderes Jubiläum feiern: 25 Jahre Treue zum Olper Schützenfest.Wieder mit von der musikalischen Partie waren auch die Musikvereine Frenkhausen und Saßmicke sowie die Spielmannszüge aus Olpe und Fleckenberg.

Einen Orden gab es auf dem Marktplatz für Markus Arens, der mit Ehefrau Andrea vor 25 Jahren regierte und seit acht Jahren Sprecher der Alten Könige ist. Die Jubelkönigin Marlies Schmelzer regierte vor 40 Jahren mit Ehemann Franz-Josef. Vor 50 Jahren regierten Ulrich und Margarete Hengstebeck. Orden gab es auch für Christian Wacker für neun Jahre im Schützenvorstand. Eine besondere Ehrung wurde Thomas Hardenacke zuteil. Er erhielt den selten verliehenen Sebastianus-Orden des Schützenvereins für 25 Jahre im Vorstand. Sein Wort habe Gewicht, sagte Peter Liese über den Offizier und dienstältesten Leutnant.

Bevor sich der Festzug in Bewegung setzte, regte der Major an, Bürgermeister Peter Weber, der beim „Schützenfest in Neuen-kleusheim rege am Vogelschießen teilgenommen“ habe, möge nach dem ersten Schuss als Bürgermeister gleich unter der Vogelstange bleiben.