Vandalen am Werk

Kunstobjekte am Kleffweg zerstört

Der Kleffweg

Foto: privat

Der Kleffweg Foto: privat

Albaum.   Vandalen haben das Kulturprojekt am Albaumer Kleffweg aufgesucht. Der Heimatverein hat einer Belohnung ausgesetzt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Albaumer sind entsetzt. Das viel gelobte und wohl einzigartige Kulturprojekt am Kleffweg fiel Vandalen zum Opfer. Einige Objekte wurden zum Teil erheblich beschädigt.

Die Beschädigungen müssen zwischen Sonntag Abend und Dienstag Mittag passiert sein. Eine Lampe zu dem Thema „Naturresourcen des Sauerlands“ wurde beschädigt. Am Eingang zum Kleffweg wurden im Herbst letzten Jahres drei Lampen zu den Bereichen Holz, Wasser und Erzvorkommen bei einem sehr aufwendigen Arbeitseinsatz durch Freikletterer an Ästen über dem Kleffweg aufgehangen. Mit großer Gewalt wurde jetzt eine gut gesicherte Lampe heruntergerissen.

Bei dem an einer Brücke im Kleffweg aufgestellten Kunstobjekt „Generationen“ wurde das Gefäß aus Beton und Draht völlig auseinandergerissen. In dem Gefäß mit dem modellierten Gesichtes eines Seniors befand sich stellvertretend für künftige Generationen ein modellierter Kinderkopf. Die gut befestigte Eisenkonstruktion und der Kinderkopf wurden herausgerissen und den Hang heruntergeworfen. „Den Kindskopf abzureißen – und das am Muttertag“, so ein Kommentar eines Albaumer Bürgers, macht deutlich, wie verärgert der Ort über diese respektlose Art von Vandalismus ist. Der Gesamtschaden wird auf ca. 1000 Euro geschätzt. Das Kunstprojekt im Albaumer Kleffweg war im Oktober letzten Jahres eingeweiht worden.

Mit Unterstützung der Sparkassenstiftung ALK und des Landes NRW im Rahmen der regionalen Kulturförderung schuf der Leistungskurs Kunst am Gymnasium Maria Königin unter Leitung von Marlene Skala 15 Kunstprojekte im Rahmen des Themas „geschichtet – verwoben“.

Nach dem Neubau des Kleffweges 2015 ist dieses Kunstprojekt für den Ort eine Bereicherung und eine Anlaufstelle für viele Bürger geworden. Nunmehr wurden zwei Kunstgegenstände erheblich beschädigt.

Der Heimat- und Förderverein Albaum setzt für sachdienliche Hinweise eine Belohnung von 500 Euro aus. Hinweisgeber werden gebeten, mit den Vorstandsmitgliedern des Heimat- und Fördervereins Albaum Kontakt aufzunehmen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik