Pflege

Kreis Olpe: Neue Hilfsangebote für pflegende Angehörige

Die Katholische Hospitalgesellschaft Südwestfalen bietet Kurse für pflegende Angehörige an.

Die Katholische Hospitalgesellschaft Südwestfalen bietet Kurse für pflegende Angehörige an.

Foto: Angelika Warmuth / dpa-tmn

Olpe/Lennestadt.  Pflegetrainer der Katholischen Hospitalgesellschaft bieten in Olpe und Lennestadt Kurse für pflegende Angehörige an. Das Angebot ist kostenlos.

Von heute auf morgen zum Pflegefall: Pflegebedürftigkeit entsteht in den meisten Fällen unerwartet – ob durch einen schweren Sturz oder einen Schlaganfall. Für die Angehörigen bedeutet dies, schnell eine Entscheidung treffen zu müssen. Kann ich selbst im häuslichen Umfeld die Pflege übernehmen und wenn ja, in welchem Rahmen ist dies möglich?

Das St.-Martinus-Hospital in Olpe und das St.-Josefs-Hospital in Lennestadt unterstützen in solchen Fällen mit professionellen Pflegetrainern, die bereits am Krankenhausbett auf die Zeit nach dem Krankenhausaufenthalt vorbereiten. Es erfolgt eine individuelle Beratung, in der der Pflegeaufwand, Hilfsmittel und die häusliche Situation besprochen werden. Auch eine Einweisung in Pflegetechniken kann hier bereits vorgenommen werden.

Gerade der individuelle Ansatz trägt dazu bei, Hemmschwellen zwischen Patienten, Angehörigen und Beraterinnen abzubauen – schließlich geht es bei der Pflege immer auch um sehr intime Lebenssituationen.

Pflegetrainings in Olpe und Lennestadt

Ein Pflegetraining kann ebenso im häuslichen Bereich erfolgen – auch dann, wenn vorher im Krankenhaus kein Training stattgefunden hat. Häufig wird der Bedarf an Unterstützung für die Patienten und Pflegenden erst wahrgenommen, wenn der Krankenhausaufenthalt beendet ist und der Alltag ganz anders ist als zuvor. Das Angebot kann von jedem Pflegenden in Anspruch genommen werden, dessen zu pflegender Angehöriger bereits einen Pflegegrad hat oder in naher Zukunft zu erwarten hat.

Neben den individuellen Trainings bietet die Katholische Hospitalgesellschaft Pflegekurse für Menschen mit somatischen und körperlichen Erkrankungen und Pflegekurse für Menschen mit Demenz an. Die Kurse finden monatlich wechselnd in Olpe und Lennestadt an drei aufeinanderfolgenden Nachmittagen statt und umfassen insgesamt zwölf Stunden. Teilnehmen kann jeder, der an der Hauskrankenpflege interessiert ist.

Übungen zum rückenschonenden Arbeiten

Die Angebote der „familialen Pflege“ werden unabhängig von der Kassenzugehörigkeit der Versicherten von den Pflegekassen der AOK Nord-West übernommen und sind kostenlos

Das nächste Pflegetraining findet am 28., 29. und 30. Januar von 16 bis 20 Uhr im St.-Josefs-Hospital Lennestadt statt. Hier werden grundlegende Pflegetechniken sowie Mobilisation und Lagerung von Erkrankten, Umgang mit Inkontinenz und rückenschonendes Arbeiten auch mit Hilfsmitteln vermittelt. Der Kurs besteht aus Theorie und Übungen. Die Teilnahme ist kostenlos.

Der nächste Demenz-Pflegekurs der Hospitalgesellschaft findet am 4. und 5. Februar von jeweils 16 bis 20 Uhr in den Schulungsräumen der Martinushöfe in Olpe, Kardinal-von-Galen-Straße, statt. Anmeldungen sind möglich bei Maren Deitenberg, Tel. 0151/53937105.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben