Unfall

Kirchhundem: Mann fährt auf Flucht vor Polizei gegen Baum

Die Polizei wollte einen Autofahrer in Kirchhundem kontrollieren, als dieser das Licht ausschaltet und in ein Waldstück fuhr.

Die Polizei wollte einen Autofahrer in Kirchhundem kontrollieren, als dieser das Licht ausschaltet und in ein Waldstück fuhr.

Foto: Olaf Ziegler / Funke Foto Services GmbH

Kirchhundem.  Die Autofahrt eines 21-Jährigen endete in Kirchhundem vor einem Baum. Er wollte nachts ohne Licht vor der Polizei fliehen, weil er betrunken war.

Auf der Flucht vor der Polizei ist ein betrunkener Autofahrer in der Nacht auf Sonntag in der Nähe von Silberg gegen einen Baum gefahren. Einer seiner Beifahrer, ein 22-Jähriger aus Kirchhundem, musste nach Angaben der Polizei Olpe verletzt ins Krankenhaus gebracht werden. Den 21 Jahre alten Fahrer erwartet ein Strafverfahren.

Das Auto des 21-Jährigen fiel Beamten der Polizeiwache Lennestadt gegen Mitternacht auf. Als sie den Wagen kontrollieren wollten, schaltete der Fahrer das Licht an seinem Auto aus und fuhr in ein Waldgebiet, wo er nur wenige Augenblicke später die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Das Auto kam von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum.

Bei der anschließenden Unfallaufnahme stellte die Polizei fest, dass der Fahrer aus Lennestadt deutlich alkoholisiert war. Sowohl der Fahrer als auch ein weiterer, 28 Jahre alter Fahrzeuginsasse blieben unverletzt. An dem Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 3000 Euro.

Dem Fahrer wurde auf der Wache in Lennestadt eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Kreis Olpe

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben