Polizei

Frau aus Finnentrop nach Unfall in Werdohl in Lebensgefahr

Eine Finnentroperin ist bei einem Unfall in Werdohl schwer verletzt worden.

Eine Finnentroperin ist bei einem Unfall in Werdohl schwer verletzt worden.

Foto: Michael Kleinrensing / WP

Finnentrop/Werdohl.  Bei einem Unfall in Werdohl ist eine Autofahrerin aus Finnentrop lebensbedrohlich verletzt worden. Sie kam per Helikopter in eine Spezialklinik.

Bei einem Verkehrsunfall in Werdohl ist eine Frau aus Finnentrop so schwer verletzt worden, dass sie mit einem Rettungshubschrauber in eine Dortmunder Klinik geflogen werden musste. Lebensgefahr kann nach Angaben der Polizei im Märkischen Kreis nicht ausgeschlossen werden.

Die 24-Jährige geriet demnach am Freitag gegen 10.30 Uhr auf der B 236 im Lennetal in den Gegenverkehr. Dort prallte ihr Wagen frontal mit einem entgegenkommenden Transporter entgegen. Zur Unfallursache gibt es noch keine Erkenntnisse. Die Staatsanwaltschaft Hagen ordnete die Sicherstellung beider Fahrzeuge sowie des Mobiltelefons der 24-Jährigen zur weiteren Untersuchung an. Ein Sachverständiger nahm den Unfallort in Augenschein.

B 236 über Stunden voll gesperrt

Der Fahrer des Transporters, ein 60 Jahre alter Mann aus Plettenberg, wurde schwer verletzt ins Krankenhaus Plettenberg gebracht. Lebensgefahr besteht in diesem Fall nicht. Den Sachschaden an den beiden Fahrzeugen schätzt die Polizei auf rund 10.000 Euro.

Die B236 musste für die Dauer der Unfallaufnahme voll gesperrt werden. Die Feuerwehr und die Kanalbereitschaft Werdohl rückten wegen auslaufender Betriebsstoffe an. Eine Spezialfirma reinigt die Fahrbahn.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben