Blaulicht

Fahrerin lässt Unfallwagen zurück und spaziert nach Hause

Die Olper Polizei fand den beschädigten Toyota im Rahmen einer Fahndung etwa 150 Meter vom Unfallort entfernt. 

Die Olper Polizei fand den beschädigten Toyota im Rahmen einer Fahndung etwa 150 Meter vom Unfallort entfernt. 

Foto: Kreispolizeibehörde Olpe

Meggen.   Olper Polizei stellt eine Anzeige wegen Unfallflucht, nachdem sie den Pkw etwa 150 Meter abseits der Unfallstelle in Meggen gefunden hatte.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Am Dienstagmorgen gegen 6.15 Uhr teilte ein Zeuge der Polizei mit, dass auf der „Sachtlebenbrücke“ in Meggen ein Verkehrsunfall geschehen und eine Autofahrerin geflüchtet sei. Die eintreffenden Beamten stellten erhebliche Beschädigungen an einer Schutzplanke fest, außerdem Schmutzanhaftungen sowie ein Splitterfeld auf dem Gehweg. In einer angrenzenden Wiese fanden die Beamten ein Kennzeichenschild. Im Rahmen einer Fahndung bemerkten sie, in etwa 150 Meter Entfernung, in der Zufahrt zur Kampstraße einen beschädigten Toyota. Sie konnten dem Fahrzeug das aufgefundene Kennzeichen zuordnen. Die vermutliche Unfallfahrerin trafen sie zu Fuß kurz vor ihrer Wohnanschrift an. Sie gab an, dass sie in Fahrtrichtung Meggen über die Brücke gefahren sei und die Kontrolle über ihren PKW verloren habe. Da sie kein Handy dabei hatte, hätte sie den beschädigten Toyota abgestellt und sei nach Hause gegangen. Die Beamten schrieben eine Unfallfluchtanzeige. Der Sachschaden liegt über 5000 Euro.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben