Schützen

Elspe will das Kreisschützenfest 2023 ausrichten

Martin Assmann und Ulrich Bischoping erhielten den Orden für hervorragende Verdienste. Zwei Mitglieder, die in den letzten Jahren durch Ihren uneigennützigen Einsatz nicht wegzudenken waren.

Martin Assmann und Ulrich Bischoping erhielten den Orden für hervorragende Verdienste. Zwei Mitglieder, die in den letzten Jahren durch Ihren uneigennützigen Einsatz nicht wegzudenken waren.

Foto: Daniel Huettmann

Elspe.  Der Elsper Verein möchte gern 2023 ein Doppeljubiläum ausrichten, 150 Jahre St. Jakobus-Schützen und 100 Jahre Kreisschützenbund Olpe.

Im letzten Jahr war der St. Jakobus-Schützenverein Elspe Ausrichter des Lennestädter Stadtschützenfestes und hat dadurch offenbar „Lust auf mehr“ bekommen. Der Traditionsverein möchte nun auch das übernächste Kreisschützenfest im Jahr 2023 ausrichten und der Vorstand weiß seine Mitglieder hinter diesem Vorhaben. In der Jahreshauptversammlung votierten alle 220 anwesenden Schützenbrüder für die Bewerbung um die Festausrichtung.

Doppeljubiläum

Eigentlich stände das Fest erst 2024 wieder auf dem Terminplan des Kreisschützenbundes Olpe, wird aber ausnahmsweise um ein Jahr vorgezogen, weil der Kreisschützenbund 2023 sein 100-jähriges Bestehen feiert. Ein Umstand, der den Elsper Schützen prima in die Karten spielt, denn der Verein wird 2023 150 Jahre alt. Und so könnte das Kreisschützenfest 2023 ein doppeltes Jubiläumsfest werden. Doch zuvor muss die Kreisdelegiertenversammlung dies noch absegnen. Die Elsper sind optimistisch, dass sie den Zuschlag bekommen werden, auch ob der guten Infrastruktur und der Platzverhältnisse rund um die Schützenhalle.

Verdienstorden

Der Einladung zur Jahreshauptversammlung waren auch Markus Brüggemann und Matthias Heimes vom Kreisschützenbund Olpe gefolgt. Aus ihren Händen erhielten die Mitglieder Martin Assmann und Ulrich Bischoping den Orden für hervorragende Verdienste. „Zwei Mitglieder, die in den letzten Jahren durch ihren uneigennützigen Einsatz nicht wegzudenken waren“, so Vereinssprecher Michael Japes. Ulrich Bischoping war seit 1993 im Vorstand, bekleidete dort das Amt des 2. Vorsitzenden und übernahm die Pressearbeit. Martin Assmann war seit 2000 im Vorstand aktiv und kümmerte sich um alles was in, an oder um die Schützenhalle passierte.

Wahlen zum Vorstand

Für fast 30-jährige Zugehörigkeit im Offizierscorps erhielt Christian Schulte den Orden für besondere Verdienste und Sebastian Abel die erste Ordensstufe für Verdienste. Bei den Wahlen zum Vorstand wurden Geschäftsführer Max Ellinger und Vorstandsmitglied Martin Pulte wiedergewählt. Daniel Ruhrmann löste Christopher Berg als neuer Kassierer der Elsper Schützen ab. Im Offizierscorps wurden Thomas Pieper, Riko Puspas und Carsten Bierbach bestätigt.

Ehrungen

Ein weiterer Höhepunkt waren die Ehrungen für langjährige Vereinstreue. Bei den Ehrungen standen besonders Arnold Berls, Gerhard Blume und Hugo Köhler im Mittelpunkt. Sie wurden für 70 Jahre Mitgliedschaft im Schützenverein geehrt. Arnold Berls und Hugo Köhler bekamen unter großen Applaus, den Orden und eine Flasche „Schützenbruder“ vom 1. Vorsitzenden Jens Schulte überreicht. Gerhard Blume war leider nicht anwesend. Außerdem wurden für 65 Jahre Heinz Börger und Emil Schulte-Wächters, für 60 Jahre Klaus Bierbach, Werner Bierhoff, Günter Mester, Hubert Schulte-Kochschneider und Engelbert Steinhoff geehrt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben