Corona aktuell

Corona im Kreis Olpe: Inzidenzwert steigt laut RKI auf 91,1

Virologe Dittmer hält nichts von Beherbergungsverbot

Hilft ein Beherbergungsverbot dabei, das Infektionsgeschehen zu kontrollieren? Virologe Ulf Dittmer beantwortet aktuelle Fragen zur Coronakrise.

Beschreibung anzeigen

Kreis Olpe.  Corona im Kreis Olpe: Der Inzidenzwert steigt laut RKI weiter auf 91,1. Weitere Einschränkungen scheinen möglich. Alle Infos im Überblick.

  • Corona in Lennestadt, Attendorn, Olpe, Wenden, Finnentrop, Kirchhundem und Drolshagen: Im Kreisgebiet liegt die Gesamtzahl der Menschen, die sich in den vergangenen Monaten angesteckt haben, bei 1051. Als akut infiziert gelten 149.
  • Der so genannte Inzidenzwert für sieben Tage liegt laut Robert-Koch-Institut am Samstag bei 91,1. Damit gilt der Kreis Olpe weiterhin als Risikogebiet.
  • Die Schutzmaßnahmen werden daher weiter verschärft, unter anderem sind in der Attendorner Helios-Klinik keine Besucher mehr erlaubt.

+++Aktuelle Fallzahlen, aktuelle Regeln: +++

Corona im Kreis Olpe: Appell des Landrats

Update 24. Oktober: Der Sieben-Tage-Inzidenzwert steigt im Kreis Olpe laut Robert-Koch-Institut weiter an. Demnach liegt der Wert aktuell bei 91,1 (Stand Samstag, 0 Uhr). Am Freitag meldete das RKI einen Wert von 66,4.

Update, 23. Oktober: Die Corona-Fallzahlen im Kreis Olpe steigen weiterhin deutlich an. In dieser Woche wurde bei der Gesamtzahl der Infektionen seit Beginn der Pandemie die 1000er-Marke überschritten. Derzeit gelten 149 Personen als akut infiziert, 22 mehr als gestern. Die Gesamtzahl stieg sogar um 39 auf jetzt 1051.

Die große Steigerung der Fallzahlen am heutigen Tag resultiert daher, dass am Donnerstag aufgrund von Problemen bei der Datenbank des Landeszentrums Gesundheit (LZG) bei einigen Gesundheitsbehörden, so auch beim Kreis Olpe, nur wenige Eingaben verarbeitet werden konnten.

Das Infektionsgeschehen im Kreis Olpe ist – wie fast überall im Land - nicht auf ein bestimmtes Ausbruchsgeschehen zurückzuführen. Erkennbar ist allerdings, dass Zusammenkünfte im Familien- oder Freundeskreis auch ein Auslöser für Infektionen sind. Daher appelliert Landrat Frank Beckehoff an die Bevölkerung im Kreis Olpe auf Zusammenkünfte zu verzichten. „Wenn wir jetzt etwas vorsichtiger sind, die AHA-Regeln konsequent beachten und uns beim Feiern zurückhalten, können wir alle einen Beitrag dazu leisten, dass sich das Corona-Virus nicht weiter so stark ausbreitet.“

Wenn der Trend steigender Infektionszahlen jedoch anhalten sollte, muss darüber nachgedacht werden, weitere Einschränkungen zu veranlassen. Schutzmaßnahmen zur Eindämmung des Infektionsgeschehens, die über die bisherigen Regelungen hinausgehen, müssen mit der Bezirksregierung Arnsberg, dem LZG und dem NRW-Gesundheitsministerium abgestimmt werden.

Corona im Kreis Olpe: 13 neue Fälle am Donnerstag

Update, 23. Oktober: Der Inzidenzwert ist unter Einbeziehung der 13 neuen Fälle vom Donnerstag am Freitag leicht gesunken. Das RKI weist ihn mit 66,4 Fällen pro 100.000 Einwohnern in den letzten sieben Tagen aus.

Update, 22. Oktober: Seit Beginn der Corona-Pandemie haben sich im Kreis Olpe mehr als 1000 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Durch 13 neue Fälle am Donnerstag kletterte die Gesamtzahl auf 1012. 127 von ihnen gelten als akut infiziert.

Neue Infizierte gab es in Lennestadt (+7), Finnentrop (+5) und Kirchhundem (+1). In Attendorn, Drolshagen, Olpe und Wenden gab es keine neuen Fälle. Deutlich zurückgegangen ist die Zahl der Menschen in Quarantäne – von 853 auf 766.

Corona im Kreis Olpe: Inzidenz klettert auf neuen Höchstwert

Update, 22. Oktober: Mit 71,7 Fällen pro 100.000 Einwohnern in den letzten sieben Tagen steigt der Inzidenzwert im Kreis Olpe am Donnerstag weiter. Ausschlaggebend dafür sind 25 neue Fälle, die dem Gesundheitsamt im Laufe des Mittwochs gemeldet wurden. Seit Beginn der Pandemie haben sich damit 999 Menschen im Kreisgebiet nachweislich mit dem Coronavirus infiziert, 117 gelten als akut infiziert.

Neue Fälle gab es in Finnentrop (+11), Lennestadt (+6), Kirchhundem (+4), Attendorn und Olpe (jeweils +2). Die Fallzahlen in Drolshagen und Wenden blieben unverändert. Auf Intensivstationen werden genau wie am Vortag drei Patienten behandelt, zwei von ihnen müssen beatmet werden.

Update, 21. Oktober: Im Kreis Olpe liegt der Wert der Sieben-Tage-Inzidenz am Mittwoch (Stand 0 Uhr) laut Robert-Koch-Institut bei 60,5.

Viele neue Fälle in Lennestadt und Attendorn

Update, 20. Oktober: 20 neue Infizierte meldet der Kreis Olpe am Dienstagabend. Damit steigt die Gesamtzahl der Corona-Fälle seit Beginn der Pandemie auf 974. 105 von ihnen gelten aktuell als infiziert, acht mehr als am Vortag. Drei Patienten werden auf Intensivstationen behandelt, zwei von ihnen müssen beatmet werden.

Besonders viele neue Fälle sind in Lennestadt (+6) und Attendorn (+5) hinzugekommen. In Finnentrop und Olpe gab es jeweils drei neue Infizierte, in Kirchhundem zwei und in Wenden einen. Die Zahl in Drolshagen blieb unverändert.

Aufgrund des dynamischen Infektionsgeschehens gilt an der Helios-Klinik Attendorn ab sofort ein generelles Besuchsverbot. Ausnahmen, so schreibt die Klinik auf ihrer Facebook-Seite, würden in dringenden Einzelfällen und in Absprache mit dem medizinischen Personal gestattet.

Corona im Kreis Olpe: Gefährdungsstufe 2 erreicht

Update, 20. Oktober: Mit den zahlreichen neuen Corona-Fällen im Kreis Olpe, die am Montag bekannt wurden, stieg die Inzidenz nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) auf 60,5. Damit überschreitet der Kreis Olpe nun den siebten Tag in Folge den Schwellenwert von 50.

Mit einer Allgemeinverfügung hat der Kreis Olpe nunmehr das Erreichen der so genannten Gefährdungsstufe 2 nach der Coronaschutzverordnung in der neuesten Fassung festgestellt. Damit gelten folgende Regelungen:

  • Die Maskenpflicht gilt auch am Sitz- oder Stehplatz bei Konzerten, Aufführungen, sonstigen Veranstaltungen und Versammlungen in geschlossenen Räumen sowie für Zuschauer bei Sportveranstaltungen.
  • Bei Veranstaltungen sind innen und außen maximal 100 Personen zulässig; Ausnahmen sind nur auf Basis eines besonderen Hygiene- und Infektionsschutzkonzeptes zulässig.
  • Der Betrieb gastronomischer Einrichtungen und der Verkauf alkoholischer Getränke sind von 23 Uhr bis 6 Uhr unzulässig.
  • An Festen aus herausragendem Anlass außerhalb einer Wohnung dürfen höchstens zehn Personen teilnehmen.
  • In der Öffentlichkeit dürfen sich außerhalb von Familien und Personen zweier Hausstände nur noch Gruppen von höchstens fünf Personen treffen.

Weitgehende Schutzmaßnahmen hatte der Kreis Olpe bereits in der vergangenen Woche durch eine Allgemeinverfügung angeordnet. Durch Neufassung der Coronaschutzverordnung ergeben sich die Regelungen nun direkt aus der Verordnung, so dass die Allgemeinverfügung vom 14. Oktober wieder aufgehoben wurde.

Corona im Kreis Olpe: 22 neue Fälle am Montag

Update, 19. Oktober: Nachdem der Kreis Olpe am Wochenende nur wenige Corona-Neuinfektionen meldete, ist die Zahl der neuen Fälle am Montag erneut sprunghaft angestiegen: 22 Erkrankungen meldete das Gesundheitsamt am Abend, so dass die Gesamtzahl der Infektionen seit Pandemiebeginn auf 954 stieg. Der Schwerpunkt lag in Finnentrop mit elf Neuinfektionen, gefolgt von Kirchhundem (+4), Drolshagen und Lennestadt (jeweils +2) sowie Attendorn, Olpe und Wenden (jeweils +1).

97 Menschen im Kreis Olpe gelten als aktuell infiziert, acht von ihnen müssen im Krankenhaus behandelt werden. In zwei Fällen nimmt die Infektion einen so schweren Verlauf, dass die Patienten auf der Intensivstation liegen und beatmet werden müssen.

Positiv getestet wurde auch eine Mitarbeiterin von Olpe Aktiv, so dass das Stadtmarketingbüro in der Westfälischen Straße vorerst geschlossen bleibt.

Unterdessen hat Landrat Frank Beckehoff eine Sondersitzung des Ältestenrates des Kreistags zur aktuellen Corona-Situation einberufen. Fred Josef Hansen (Grüne) hatte ihm zuvor vorgeworfen, seine Kompetenzen zu überschreiten.

Aktuelle Nachrichten aus dem Kreis Olpe

Unsere Lokalredaktion hält Sie bei der Entwicklung im Kreis Olpe auf dem Laufenden: Wie reagieren Behörden? Was bedeuten die Corona-Maßnahmen für das öffentliche Leben? Welchen Auswirkungen haben die Einschränkungen auf die Schulen oder die Wirtschaft?

Sie wollen keine Nachricht aus Attendorn, Olpe, Lennestadt, Kirchhundem und Drolshagen mehr verpassen? Auf der Stadtseite finden Sie stets die aktuellen Informationen aus dem Kreis Olpe.

Die Lokalredaktion finden Sie auch auf Facebook.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben