Nominierung

CDU Kirchhundem: Björn Jarosz soll Bürgermeister werden

Björn Jarosz will Bürgermeister werden. 

Björn Jarosz will Bürgermeister werden. 

Foto: Privat / WP

Kirchhundem.  Die CDU in Kirchhundem will mit Bauamtsleiter Björn Jarosz als Kandidat in die Bürgermeisterwahl ziehen. Er tritt gegen seinen Vorgesetzten an.

Der zweite Bürgermeisterkandidat in der Gemeinde Kirchhundem steht so gut wie fest und stammt ebenfalls aus dem Rathaus der Gemeinde. Björn Jarosz, Fachbereichsleiter Bauwesen der Gemeindeverwaltung Kirchhundem, Technischer Leiter der Gemeindewerke und Allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters, wird von der CDU in das Rennen um den Bürgermeistersessel geschickt.

„Einstimmig haben der Vorstand des CDU-Gemeindeverbands Kirchhundem und die Vorsitzenden der CDU-Ortsverbände entschieden, der CDU-Mitgliederversammlung vorzuschlagen, Herrn Jarosz als Bürgermeisterkandidat zu nominieren“, so der CDU-Gemeindeverband.

CDU: Er hat Kraft und Ideen

Zeitgleich mit der Presse wurden am Freitag alle Parteimitglieder in der Gemeinde darüber informiert. „Herr Jarosz hat unser vollstes Vertrauen“, so Gemeindeverbandsvorsitzender Bernhard Schwermer. Seit dreieinhalb Jahren nehme Jarosz die Leitung des Fachbereichs Bauwesen in der Verwaltung der Gemeinde Kirchhundem wahr und arbeite konstruktiv, ehrlich und vertrauensvoll mit dem Gemeinderat zusammen. Schwermer: „Er hat die Kraft und Ideen, gemeinsam mit dem Gemeinderat und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Verwaltung neue Impulse für die Weiterentwicklung der Gemeinde zu geben“.

Nah an Menschen und Themen

Björn Jarosz, Jahrgang 1972, wurde in Iserlohn geboren, ist in Plettenberg aufgewachsen, arbeitete nach dem Studium als Bauingenieur sechs Jahre bei der Stadt Lennestadt, zuletzt als stellvertretender Fachbereichsleiter Stadtwerke und Tiefbau. 2016 wechselte er als Leiter des Bauamts in die Gemeinde Kirchhundem. „Ich bin ganz nah dran an den Kirchhundemer Menschen und ihren Themen. Auch das Rathaus und die Verwaltung sind mir bestens bekannt. Ich kann das Steuer also sofort übernehmen“, schreibt er in seinem Bewerbungsflyer.

Björn Jarosz lebt mit seiner Familie in Helden, er ist verheiratet, hat mit seiner Frau zwei Söhne (3 und 4 Jahre alt) sowie zwei Töchter (10 und 13 Jahre alt) aus erster Ehe. Er ist in der Freiwilligen Feuerwehr Repetal als Zugführer aktiv. In seiner Freizeit ist er sportlich unterwegs, unter anderem mit dem Mountainbike oder auf Ski.

Offizielle Nominierung am 6. März

Die CDU weist darauf hin, dass sich noch bis 29. Februar weitere Interessenten um das Bürgermeisteramt beim Gemeindeverbandsvorsitzenden Bernhard Schwermer bewerben können. Die offizielle Nominierung durch den CDU-Gemeindeverband findet dann am Freitag, 6. März, statt.

Wird Jarosz nominiert, kandidiert er gegen seinen Vorgesetzten im Rathaus, Bürgermeister Andreas Reinéry. Dieser hatte letzte Woche erklärt, sich aus dem Amt heraus erneut um die Gunst der Wählerinnen und Wähler zu bewerben (wir berichteten). Ob die SPD-, die UK- und die Grünen-Fraktion ebenfalls einen eigenen Kandidaten für die Bürgermeisterwahl am 13. September nominieren, oder einen der beiden Kandidaten unterstützen, ist noch nicht bekannt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben