Holzkunst

91-jähriger Attendorner baut Schaukel-Motorräder

Fünf Schaukel-Motorräder hat der noch 91-Jährige Walter Keseberg in diesem Winter gefertigt.

Foto: Privat

Fünf Schaukel-Motorräder hat der noch 91-Jährige Walter Keseberg in diesem Winter gefertigt. Foto: Privat

Attendorn.   Walter Keseberg ist so alt wie die Queen, die Hände legt er aber noch nicht in den Schoß. Kunstwerke vom Kerzenständer bis zum Schaukel-Motorrad.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Walter Keseberg arbeitet gerne mit Holz. Und in diesem Winter hat er trotz seines Alters auch wieder fleißig gewerkelt. Jetzt stellte er bereits das fünfte Schaukel-Motorrad fertig. Bedenkt man, dass der Attendorner 91 Jahre ist, eine stolze Leistung.

„Ich bin so alt wie die englische Königin“, grinst Keseberg, der zwar nicht am gleichen Tag wie die Queen Geburtstag hat, aber ebenfalls im April 1926 geboren ist. „So Gott will, werde ich am 13. April 92 Jahre“, so der rüstige Rentner. Der gelernte Werkzeugmacher war 40 Jahre bei dem Metallwerk Otto Dingerkus beschäftigt, das zwischenzeitlich in die Viega Gruppe integriert ist.

Sein damaliger Chef Michael Castellani schenkte ihm zum Abschied eine ausrangierte Drehbank. Seine Holzarbeiten im Hinterkopf, hatte er sich dafür interessiert. Diese hat bis heute gute Dienste getan und Walter Keseberg schätzt das Alter seines wichtigen Werkzeuges auf über 100 Jahre.

Früher habe er keine Zeit für ein solches Hobby gehabt. Bei drei Kindern und dem Garten war auch nach Feierabend genug zu tun. Aber heutzutage sieht das bei Walter Keseberg anders aus. Im Keller hat er einen nicht allzugroßen Raum zum Werkeln. In den letzten Wochen, da sei es ihm zu kalt gewesen, aber ansonsten geht er schon früh am Morgen in seinen Hobbykeller, manchmal auch nachmittags. „So wie ich Lust habe, es zwingt mich ja keiner.“

Fotoalbum geschenkt

Drei seiner fünf Enkelkinder haben ihrem Opa in diesem Jahr zu Weihnachten einen DIN A4-Ordner mit Fotos seiner im Laufe der Jahre umfangreichen Holzarbeiten geschenkt. Sie nennen die Zusammenfassung „Opas Werke“ und schreiben dazu: „In diesem Ordner kannst Du Deine Schablonen oder Maße einheften, damit Du alles beisammen hast. Oder Du schaust Dir einfach die Bilder an und kannst Stolz auf Dich sein, weil Du so tolle Sachen bauen kannst.“

Beim Durchblättern sieht man die verschiedensten Holzarbeiten. In seinem Repertoire sind zum Beispiel praktische Dinge wie eine Deckenleuchte, ein Schminkspiegel und ein Kleiderstuhl zu finden. Aber auch zu den Jahreszeiten passend, baute der noch 91-Jährige dicke und dünne Osterhasen mit langen Löffeln oder in der Winterzeit Tannenbäume, Weihnachtskrippen, Kerzenständer im Baumstamm, Engel aus einem Holzklotz oder das klassische Vogelhäuschen.

„Alles für die Familie“, betont Keseberg. Seiner Enkelin hat er ein Hamsterrad gebaut, das deren Hamster liebstes Spielzeug geworden ist. Keseberg hat sich selbst davon überzeugt, wenn der Nager sein hölzernes Spielzeug voller Elan in Schwung bringt. So lange, bis der Hamster sich überschlägt und aus dem Rad segelt. „Dann ist erst mal Schluss, und der Hamster legt sich benommen hin,“ hat der Holz-Künstler beobachtet.

Zur Freude der Familie

Seine Unikate entstehen zunächst als Zeichnung, die dann mit Maßen versehen werden. Keseberg baut mitunter Gegenstände auch einfach nur nach. Die Hände in den Schoß legen, will er jedenfalls nicht. Zur Freude der Familie, die sich auf weitere Kunstwerke aus Holz freut.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik