Politik

Zwei Männer leiten jetzt die Grünen in Kleve

Foto: Johannes Kruck / WAZ FotoPool

Kleve.  Die Grünen in Kleve werden nun von zwei Männern geleitet. Bei der Mitgliederversammlung wurde dafür das grüne Frauenstatut außer Kraft gesetzt.

Die Grünen in Kleve werden nun von zwei Männern geleitet. In der Abstimmung bei der Mitgliederversammlung mussten dazu allein die Frauen darüber abstimmen, das grüne Frauenstatut außer Kraft zu setzen. Es bestimmt, dass grundsätzlich Wahllisten alternierend mit Frauen und Männern zu besetzen seien. Frauen haben aber ein Vetorecht, wenn keine Frau für den Vorsitz kandidieren will. So war es in Kleve, „und es war kein Problem“, sagt der neue Vorsitzende Hannes Jaschinski der NRZ auf Anfrage.

Frauenquote im Vorstand des Ortsverbandes beträgt aber 50 Prozent

Außerdem werde der festgeschriebene Proporz gewahrt: Die Frauenquote im Vorstand des Ortsverbandes der Grünen in Kleve beträgt 50 Prozent. „Wir sind alle gleichberechtigt“, sagt Beisitzerin Margo Bromont-Koken. „Drei Frauen und drei Männer, drei jüngere und drei erfahrenere“, darunter zwei Studierende. „Wir müssen jetzt erst neu die Richtung denken.“ Auch die Frage, ob die Grünen einen eigenen Bürgermeisterkandidaten oder eine eigene Kandidatin aufstellen, sei noch offen.

Die Wahlen wurden nötig, weil die bisherige Vorsitzende Aila Banach und der Kassierer Benjamin Fischer aus beruflichen Gründen Kleve verlassen. Den Vorstand bilden nun: Vorsitzender Hannes Jaschinski und Detlev Koken, Kassiererin Prof. Veronica Vastering und die Beisitzerinnen und Beisitzer Margo Bromont-Koken, Elena Janssen, Yakup Ordu.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben