Parookaville 2018

Parookaville 2018 ist eröffnet - So feiern Zehntausende

Feuerspucker und Fabelwesen auf Stelzen: Zirkus Beatzarr macht Clubs und Festivals unsicher. Diesmal stand das Parookaville in Weeze auf dem Plan.

Beschreibung anzeigen

Weeze.   Das Parookaville 2018 in Weeze ist eröffnet. So feiern zehntausende Menschen - ein Streifzug übers Festivalgelände.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eigentlich ist Daniel Hawer-kamp allein zum Festival Parookaville gereist – nur in der Tasche hat er eine Begleitung: ein winziges Parookaville-Männchen. Dies Lego-Püppchen hat er extra herstellen lassen. „Ich wollte was, was keiner hat, und was man ohne Probleme mitnehmen kann“. Ist ihm gelungen. Unter #PVFriedolin kann man den kleinen Kerl näher bewundern. (Weiterlesen: Parkookaville Live - Hier geht es zum Stream plus Timetable)

Viele versuchen auch mit Kostümen ihre Alleinstellung in der täglich 60 000-er Menge (insgesamt 80 000 Besucher) zu erreichen. Vielleicht waren das plüschige Einhorn und der Hase keine sooo gute Idee bei dem Wetter.

Die ersten der 250 DJs, die an diesem Wochenende auflegen, trafen ab Freitagnachmittag gleich auf ein gut gelauntes Volk. Auch die Mitarbeiter sind positiv gestimmt. Peter Guida zum Beispiel übernimmt Fahrten, Wasser-Transport für Kollegen, schaut nach der Technik, fährt den Stapler. Ein Allrounder. Wenn er gestern Nacht Dienstschluss hatte, dann hörte auch er noch mal bei den Stages rein. Nicht ganz seine Musik – aber seine Art von Job und die Leute sind absolut sein Fall.

Als besondere Typen präsentieren sich die Mitglieder der Künstlergruppe, die auf Stelzen, in origineller Verkleidung und auf trockener Erde auch feuerspuckend überraschen. Flick-Flacks schlagen sie in der Menge gleich vor der Mainstage. Übrigens hat die Gemeinde Weeze mit Peter Gatzweiler, der mit kleinwüchsigen Kollegen die Mini-Bar in Paookaville betreibt, gesprochen. Wie berichtet, hatte der Bundesverband der Kleinwüchsigen eine Diskriminierung befürchtet, wenn man die Menschen auf ihre Biologie reduziere. Weder die kellnernden Künstler selbst noch das Ordnungsamt sahen einen Bedarf, einzugreifen. Der Bundesverband hat das akzeptiert.

Auch die Beschwerden, dass es zu eng auf der Campsite A sei, wurden beigelegt. Zwar mussten Übernachtungsgäste, die sich auf den Durchgangswegen breit gemacht hatten, das Feld räumen. Allen wurde angeboten, zur Campsite B zu wechseln – etwas weiter weg, aber mit viel Platz. Die Preisdifferenz wurde erstattet.

Polizeisprecher Achim Jaspers ist zufrieden. Zwei Auseinandersetzungen wurden geschlichtet. Eine Anreisende aus Soest geriet, abgelenkt, an der Kreuzung Grotendonk auf die Gegenfahrbahn, ihr Auto überschlug sich. Sie wurde leicht verletzt.

Fünf Kilometer Wasserleitung im Event-Gelände

Wenn eines an diesem heißen Wochenende wichtig ist, dann ist es das: Wasser! Nicht nur in jedem Haushalt, sondern vor allem auf einem Festival, das eine ganze Stadt für 80 000 Besucher aufs leere Feld zaubert. Klaus Mänche und elf Mitarbeiter haben für Parookaville seit drei Wochen Dauer-Dienst. Fast fünf Kilometer Rohrleitungen mussten verlegt werden. Nicht nur, dass der Pool mit 840 000 Litern Nass gefüllt wird und ständig durch die Sandfilter-Anlage läuft, gesäubert und nach-gechlort wird.

Das Mänche-Team versorgt das gesamte Event-Areal. Denn an 25 Wasser-auffüllstationen bekommen alle Parookaville-Besucher kostenlos frisches Trinkwasser. Die Bürger auf Zeit füllen es in Flaschen und Becher ab, waschen sich die Hände an den zahlreichen, sauberen Sanitäranlagen. Außerdem brauchen ja alle Theken und einige Stände Frischwasser für ihren Betrieb. Immerhin gibt es allein 535 Getränketheken (und übrigens: 110 Zapfhähne für Fassbier).

Hat die Abnahme solcher Mengen Wasser Auswirkungen auf benachbarte Haushalte oder den Airport Weeze, gerade jetzt zu Zeiten des Niedrigwassers? Klaus Mänche: „Nein. Das Netz ist dafür ausgelegt“. Der Flughafen habe außerdem einen eigenen Brunnen.

Mal ‘ne Abwechslung

Klaus Mänche ist seit dem vorigen Jahr Chef im Betrieb, den seine Eltern als Gas-Wasser-Sanitär-Firma 1963 in Weeze gründeten. „Ich bin jetzt im vierten Jahr in Parookaville dabei. Das macht Spaß, ist mal eine Abwechslung“, nimmt er stressige Tage eben hin. Mit sechs Leuten aus dem Team von neun Monteuren baute er in den letzten Wochen die Leitungen in Parookaville auf. „Sie wurden durchgespült, geprobt“. Wasser im Pool wird regelmäßig umgewälzt, gesäubert.

Zurzeit hat das Handwerk Konjunktur, auch bei Klaus Mänche. Dennoch: „Wir übernehmen in Parookaville auch den Notdienst alle Nächte durch, falls mal ‘was ist“. In den Jahren zuvor war zum Glück nix, außer guter Laune und kühlem Nass.

Die Water-Pool-Crew Mänche ist allerdings nicht für die Campingplätze zuständig. Dort gab es gestern gegen Abend Warnung vom Wasserwerk, dass zu viel Wasser verbraucht werde. Ein Abschalten wurde angedroht. Bericht folgt.

Die Grundfläche der Campsites beträgt 535 000 Quadratmeter, die Grundfläche der City of Parookaville misst 150 000 Quadratmeter, davon im Stadtteil „the Arena“ an der Mainstage 70 000 Quadratmeter.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben