Katastrophen

Landesweiter Probealarm am Donnerstag auch im Kreis Kleve

Lesedauer: 2 Minuten
Die Kreisleitstelle löst am 11. März den Probe-Sirenenalarm aus.

Die Kreisleitstelle löst am 11. März den Probe-Sirenenalarm aus.

Foto: Kreis Kleve-Real Media

Kreis Kleve.  Die digitalen Sirenen werden ebenfalls im gesamten Kreis Kleve heulen und mehrere Warntöne anzeigen. Um 11 Uhr geht’s los.

Einen „landesweiten Probealarm“ gibt es erneut am Donnerstag, 11. März. Dabei werden in ganz Nordrhein-Westfalen um 11 Uhr die vorhandenen digitalen Sirenen durch die jeweiligen Leitstellen ausgelöst – und heulen. Der Probealarm setzt sich aus einer Kombination von Sirenentönen zusammen: Entwarnung – Warnung – Entwarnung.

Die Entwarnung erfolgt durch einen einminütigen Dauerton

Die Entwarnung erfolgt durch einen einminütigen Dauerton und die Warnung durch einen einminütigen, auf- und abschwellenden Heulton. Zum Abschluss ist um 11.12 Uhr ist wieder ein einminütiger Entwarnungs-Dauerton zu hören. Zwischen den verschiedenen Warntönen gibt es eine kurze Pause.

Ziel ist es, so das nordrhein-westfälische Innenministerium, die Bevölkerung für das Thema zu sensibilisieren. Alle digitalen Sirenen im Kreisgebiet werden am Probealarmtag, 11. März, um 11 Uhr zeitgleich von der Leitstelle des Kreises Kleve für den Brandschutz, die Hilfeleistung, den Katastrophenschutz und den Rettungsdienst ausgelöst.

Die Sirenen sind nicht überall zu hören

Digitale Sirenen sind in allen Kommunen im Kreis Kleve installiert. Die akustische Wahrnehmbarkeit der digitalen Sirenen kann durch die Windrichtung beeinflusst werden. Unter Umständen sind die Signaltöne daher nicht in allen Ortsteilen zu hören. Neben den digitalen Sirenen wird beim landesweiten Probealarm um 11 Uhr seitens des Landes Nordrhein-Westfalen auch die Warn-App „Nina“ ausgelöst, sie warnt deutschlandweit oder standortbezogen vor Gefahren wie Hochwasser, Gefahrstoffausbreitung, Großbrand oder andere so genannte Großeinsatzlagen. Die App steht kostenlos in den App-Stores zur Verfügung.

Am kommenden Samstag, 6. März, findet darüber hinaus der monatliche Probealarm aller digitalen Sirenen im Kreis Kleve statt. Die Kreisleitstelle löst dann das Warnsignal „Bevölkerungswarnung“ aus.

Auf den Internetseiten des Kreises Kleve unter www.kreis-kleve.de gibt es unter den Suchbegriffen „Sirenenton“ oder „Nina“ weitere Informationen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben