Corona-Krise

Kleve: Stadt sagt Lichterfest und Forstgartenkonzerte ab

Der Klever Schwan wird in diesem Jahr nicht am Amphitheater leuchten.

Der Klever Schwan wird in diesem Jahr nicht am Amphitheater leuchten.

Foto: NRZ

Kleve.  Corona-Krise: Neben allen Forstgartenkonzerten sagt die Stadt Kleve auch das für den 5. September geplante Lichterfest ab.

Die Stadt Kleve hat sich wegen der Corona-Pandemie dazu entschlossen, neben sämtlichen Forstgartenkonzerten auch das Lichterfest am 5. September 2020 abzusagen. Obwohl Lockerungsmaßnahmen Aufführungen im Freien zulassen, würden diese dennoch mit strengen Hygienevorschriften und Maßnahmen wie dem Einsatz von Ordnern, die Steuerung des Zutritts und die Sicherstellung eines Mindestabstandes von 1,5 Metern zwischen den Besuchern einhergehen, so die Verwaltung.

Nur begrenzte Personenanzahl auf der Bühne erlaubt

Zudem seien gemäß der Corona-Schutzverordnung, die von der Landesregierung derzeit 14-tägig fortgeschrieben werde, auch im Freien nicht mehr als 100 Besucher pro Veranstaltung zulässig. „Vor diesem und dem Hintergrund, dass im Vorfeld eines Konzertes durch das Kontaktverbot keine ordentlichen Proben stattfinden konnten, sowie der Beschränkung der Personenzahl auf der Bühne der Konzertmuschel, hatten bereits einige Musikvereine ihr Forstgartenkonzert im Vorfeld abgesagt“, so die Stadtverwaltung Kleve. Sie „bedauert die Absage der Forstgartenkonzerte sowie des Lichterfestes sehr und hofft, diese Veranstaltungen im nächsten Jahr in gewohnter Manier wieder durchführen zu können“.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben