Parkgebühren

Kleve nimmt 900.000 Euro an Parkgebühren ein

Die Parkgebühren in der Klever Innenstadt fließen reichlich.

Die Parkgebühren in der Klever Innenstadt fließen reichlich.

Foto: VON BORN, Ulrich (uvb) / NRZ

Kleve.  Kleve nimmt ordentlich Geld mit parkenden Autos ein: 900.000 Euro. Die Verwarn- und Bußgelder belaufen sich auf 565.000 Euro.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Gut 900.000 Euro nimmt die Stadt Kleve an Parkgebühren ein. Diesen Betrag hat Ralph van Hoof, Fachbereichsleiter Ordnung und Sicherheit, auch für das kommende Jahr angesetzt. Van Hoof rechnet zudem mit Einnahmen aus Verwarn- und Bußgeldern in Höhe von 565.000 Euro und Bußgeldverfahren bringen der Stadt jährlich 35.000 Euro ein.

Van Hoof erläuterte, dass die Anzahl der Verwarn- und Bußgelder 2019 rückläufig waren, da es Personalprobleme in diesem Bereich gab. Erst seit dem 1. Juli sind wieder zwei Mitarbeiter Vollzeit beschäftigt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben